Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa Wer sich bewegt, bewegt Europa

Erasmus+ Strategische Partnerschaften (KA203)

Sie interessieren sich für eine Kooperation mit anderen Hochschulen und planen dafür eine strategische Partnerschaft? Das #kurzerklärt Video gibt einen kompakten Überblick. Weiter unten auf der Seite erhalten Sie detaillierte Informationen zur Programmlinie und zur Antragsstellung.

Das Standbild aus dem animierten Video zeigt vier Hochschulmitarbeiter aus unterschiedlichen Ländern, sie möchten mit Hilfe von Erasmus+ eine strategische Partnerschaft zwischen ihren Hochschulen vereinbaren.

Zum Aktivieren des Videos klicken Sie bitte auf das Vorschaubild. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

Zusätzlicher Aufruf für "Digitale Bildung" im Bereich Erasmus+ Strategische Partnerschaften im Herbst 2020 (Bitte beachten Sie die gesonderte Kennziffer dieses Aufrufs KA226)

Als Reaktion auf die Herausforderungen der COVID-19 Pandemie hat die EU-Kommission einen zusätzlichen Aufruf für Erasmus+ KA2 Strategische Partnerschaften zum Thema "Digitale Bildung" ("Partnerships for Digital Education Readiness") veröffentlicht. Dafür werden europaweit zusätzliche Fördermittel in dreistelliger Millionenhöhe bereitgestellt.

Der Beginn der Projektlaufzeit liegt zwischen dem 1. März und dem 30. Juni 2021. Die Projekte im Hochschulbereich können eine Laufzeit zwischen 12 und 24 Monaten haben. Die maximale Projektfördersumme liegt bei 300.000 Euro pro Projekt.

Weitere Informationen:

Das Auswahlverfahren wird dezentral durch die jeweiligen Nationalen Agenturen organisiert. Für diesen Aufruf gelten die Förderbedingungen für Erasmus+ Strategische Partnerschaften, die im diesjährigen Programmleitfaden 2020 veröffentlicht sind (https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/resources/programme-guide_en).

Projekte sollen darauf abzielen, Bildungs- und Ausbildungssysteme besser für die Herausforderungen zu wappnen, die durch den Corona-bedingten plötzlichen Wechsel zu Online-Lernen und Fernlehre entstanden sind. Der Fokus liegt dabei auf dem Aufbau von Kapazitäten, um virtuelle und ‚blended‘ Formate des Lernens und der Lehre zu implementieren, einschließlich der Entwicklung von digitalen pädagogischen Kompetenzen von Lehrenden, Mitarbeitern und Ausbildern, um eine qualitativ hochwertige inklusive digitale Lehre sicherzustellen. Außerdem können innovative Online-Ressourcen und Instrumente entwickelt oder umgesetzt und Netzwerke geschaffen werden, die - in Zusammenarbeit mit Anbietern digitaler Technologien - maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, welche auf lokale Herausforderungen und Besonderheiten eingehen.

Hier finden Sie die Aufzeichnung und Dokumentation des Online-Seminars Antragstellung "Digitale Bildung" im Bereich Erasmus+ Strategische Partnerschaften, in dem das Team der NA DAAD die formalen und inhaltlichen Antragsmodalitäten erläutert.

Für Rückfragen wenden Sie sich gern an: stratpartner.eu@daad.de

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind Organisationen, die in einem Erasmus+ Programmland ansässig sind. Einzelpersonen sind nicht antragsberechtigt. Für alle an einem Projekt beteiligten Partnerorganisationen stellt die koordinierende Organisation einen Antrag.

Was sind die Bestandteile eines vollständigen Antrags?

  • Declaration of Honour: Unterschrieben vom rechtlichen Vertreter der koordinierenden Organisation (in der Web-Form enthalten: drucken, unterschreiben, scannen, hochladen)
  • Partnerschaftsvereinbarung: Das Template of the Mandate, welche alle Partner, die am Projekt teilnehmen, mit der koordinierenden Einrichtung abschließen müssen (in der Web-Form enthalten);
  • Proof of Financial Capacity: Projektanträge mit einem Gesamtvolumen von mehr als 60.000 €, wenn die antragstellende Organisation keine öffentliche Einrichtung oder eine internationale Organisation ist;
  • Die vollständig ausgefüllte Web Application Form, welche bis zum Ende der Frist an die EU-Kommission übermittelt werden muss. Um die Web-Form auszufüllen, benötigen Sie einen EU Login.

Wann kann ich einen Antrag einreichen?

Die Beantragung ist zu einem europaweit einheitlichen Antragstermin möglich. Die Antragsfrist für den Sonderaufruf 2020 zum Thema „Digitale Bildung“ im Bereich Erasmus+ Strategische Partnerschaften ist am 29. Oktober 2020 um 12:00:00 Uhr (mittags) Brüsseler Ortszeit.

Wie reiche ich einen Antrag ein?

Die Antragsstellung erfolgt elektronisch. Um eine Förderung für eine Strategische Partnerschaft zu beantragen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Wo reiche ich einen Antrag ein?

Sie reichen Ihren Projektantrag fristgerecht bei der Nationalen Agentur des Landes ein, in dem Ihre antragstellende Organisation ansässig ist. Ein identisches Partnerkonsortium kann nur einen einzigen Antrag stellen und der Antrag darf nur bei einer Nationalen Agentur eingereicht werden.

  • Koordinierende Hochschulen bzw. Organisationen, deren Antrag einen inhaltlichen Schwerpunkt in der Hochschulbildung hat und die in Deutschland ansässig sind, beantragen bei der NA DAAD
  • Antragsteller, deren Antrag einen inhaltlichen Schwerpunkt in der Schulbildung hat, beantragen bei der NA PAD (Pädagogischer Austauschdienst)
  • Liegt der inhaltliche Schwerpunkt des Projekts in der beruflichen Bildung oder Erwachsenenbildung, beantragen Sie bei der NA BIBB
  • Bei einem inhaltlichen Schwerpunkt im Bereich Jugend beantragen Sie bei der NA Jugend für Europa

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen habe?

Gerne beraten wir Sie zu Ihrem Projektvorhaben. Für ein Gespräch per Telefon stehen wir zur Verfügung. Zusätzlich können Sie uns auch Fragen formlos per E-Mail an stratpartner.eu@daad.de zusenden.

Nutzen Sie auch unsere regelmäßigen Informationsveranstaltungen und Online-Seminare zur Beantragung der Strategischen Partnerschaften.

Nach oben