Erasmus+ Enriching lives, opening minds.

Europäische Hochschulen – Pilotausschreibung 2020

Oliver Reetz/DAAD
Wichtiger Hinweis: Es wird aktuell keine Ausschreibung zur Förderlinie "Europäische Hochschulen" geben, da zunächst die Erfahrungen der zwei Pilotausschreibungen ausgewertet werden sollen. Diese sollen in die künftige Ausgestaltung der Förderlinie im neuen Erasmus+ Programm einfließen. Die "Europäischen Hochschulen" sollen mittelfristig, evtl. ab 2024, wieder ausgeschrieben werden. Die bestehenden Allianzen sollen sich nach einer positiven Evaluation für eine weitere Förderung in den Jahren 2022 bzw. 2023 bewerben können.

Weitere Informationen zur Diskussion um die inhaltliche als auch zeitliche Ausgestaltung weiterer Ausschreibungen finden Sie unter: Europäische Hochschulen

Wer kann einen Antrag stellen?

Anträge können von Hochschulen aus einem Erasmus+ Programmland gestellt werden. Der Antragsteller stellt den Antrag im Namen des gesamten Konsortiums. Das Konsortium einer Europäischen Hochschule besteht aus mindestens drei Hochschulen aus Programmländern. Weitere (assoziierte) Partner aus Programmländern aus dem Bereich Bildung, Forschung und Wirtschaft sind möglich, erhalten aber keine Förderung.

Kompetitive Antragstellung

Die Antragstellung für eine europäische Hochschulallianz ein sehr arbeitsintensiver Prozess, in den viele Bereiche aller beteiligten Hochschule eingebunden werden müssen. Wir empfehlen, nur gut vorbereitete Anträge einzureichen. Wer einen Antrag erst in den Folgejahren plant, kann für die Vorbereitung bzw. für ein Teilprojekt auch einen Antrag bei den Erasmus+ Strategischen Partnerschaften.

Was sind die Bestandteile eines kompletten Antrags?

  • Administrative Forms (Part A)
  • Project Technical Description (Part B1)
  • Budget table European Universities 2020 (Part B2)
  • Mission Statement European Universities 2020 (Part B3)

Maßgebliche Unterlagen für die Antragstellung sind der allgemeine Erasmus+ Programme Guide (siehe Part B, Leitaktion 2; Europäische Hochschulen) sowie der Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen.

Wann kann ich einen Antrag stellen?

Für die aktuelle Programmgeneration Erasmus+ (2014-2020) wird es keine weiteren Ausschreibungen mehr geben. Sobald uns Informationen zur neuen Programmgeneration Erasmus+ (2021-2027) vorliegen, werden diese hier veröffentlicht.

Wie reiche ich einen Antrag ein?

Die EACEA stellt die elektronischen Antragsunterlagen (E-Form) nach Veröffentlichung des Aufrufs zur Verfügung.

Wo reiche ich einen Antrag ein?

Den elektronischen Antrag reichen Sie über das Funding&Tenders Portal der EU Kommission ein.

Damit wir unsere Beratung kontinuierlich verbessern können, schicken Sie  gerne eine Kopie Ihres Antrags an die NA DAAD:
eu-hochschulen@daad.de

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen habe?

Gerne beraten wir Sie zu Ihrem Projektvorhaben. Für ein ausführliches Gespräch per Telefon oder persönlich stehen wir gerne zur Verfügung.

Zusätzlich können Sie uns auch Fragen formlos per E-Mail an eu-hochschulen@daad.de zusenden.

Nationales Begleitprogramm

Flankierend zur EU-Initiative unterstützt der DAAD deutsche Hochschulen im Rahmen des nationalen Begleitprogramms “Europäische Hochschulnetzwerke (EUN) – nationale Initiative“. Deutsche Hochschulen in EU-geförderten Konsortien können sich um eine zusätzliche Förderung ("Topping up") bewerben. Weiterhin können deutsche Hochschulen, deren Projektantrag bei der EU-Ausschreibung nicht bewilligt wurde, aber im Auswahlranking sehr gut platziert ist („Approved but not funded“), Fördermittel beantragen. Antragsberechtigte Hochschulen werden vom DAAD einzeln zur Einreichung von Projektanträgen aufgefordert.. Weitere Infos finden Sie auf der DAAD-Webseite.

Kontakt

Elisabeth Tauch

Yvonne Schnocks

Nach oben