Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa!

DAAD - Deutscher
                    Akademischer Austauschdienst - German Academic Exchange Service Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

LEI Rostock Veranstaltung: In 80 Minuten um die Welt

Hübsch dekorierter Eingangsbereich zum Check-In der Veranstaltung
LEI Rostock e.V.

Diese Veranstaltung findet jedes Jahr am Abend zum Abschluss des Internationalen Tages der Universität Rostock statt und rundet diesen Tag ab. Sie ist sehr gut besucht und eine unserer größten Veranstaltungen im Jahr. Dafür arbeiten wir eng mit anderen Institutionen zusammen, wie dem Rostock International House und auch mit der IAESTE, die beide für Praktika im Ausland zuständig sind.

Lei Rostock

Das Ganze ist eine Art Show, in der die Studierenden in einem Hörsaal sitzen, der als Flugzeug fungiert, mit dem sie um die Welt fliegen. Außerdem gibt es auch „Flugbegleitung“ und zwei „Piloten“, die das Abendprogramm moderieren. Sogar die Eintrittskarten sehen aus wie Bordkarten. Wie im richtigen Flugzeug, werden zwischen den Vorträgen Snacks verteilt: zum Beispiel Brezeln und Getränke oder Tomatensaft. Der Flug geht einmal um die ganze Welt. Das heißt, es gibt verschiedene Vorträge über die jeweiligen Länder oder Städte, die wir immer versuchen möglichst breit zu fächern, damit pro Kontinent mindestens ein Land vertreten ist.

Dann hebt sie ab...

Dieses Mal eröffnete das Streichorchester der Universität Rostock den Flug mit ein paar großartigen Musikstücken. In den Vorträgen, die auf Deutsch oder auf Englisch gehalten werden, ging es dann größtenteils um das Studieren im Ausland. Dabei werden möglichst unterschiedliche Sichtweisen eingenommen. So erzählen deutsche Studierende wie sie das Ausland erlebt haben, aber auch internationale Studierende berichten über Ihre Eindrücke vom Studium und vom Leben in Deutschland. Der Schwerpunkt liegt auf den persönlichen Erfahrungen, die die Vortragenden gemacht haben. Was besonders schön war, aber auch was schwer war und wo sie mit Problemen zu kämpfen hatten. Auf diese Weise versuchen wir, das Publikum ebenfalls für einen Auslandsaufenthalt zu begeistern.

In einem Vortrag erzählten zwei Syrer von ihrer ersten Zeit in Deutschland. Was ihnen an Land und Leuten besonders auffiel und wie sie Unterschiede in ihrem täglichen Leben wahrnahmen. Manche internationale Studierende, die in Deutschland ein Auslandssemester verbrachten, berichteten von ihrem eigenen Land. So wurde uns auch alles Wichtige über Indien nahegebracht. Es geht bei dieser Veranstaltung allerdings nicht nur um das Studieren im Ausland, sondern beispielsweise auch um Praktika. Dementsprechend erzählte eine deutsche Studentin von ihren Erfahrungen bei einem Praktikum in Ghana in Afrika, die sie mit vielen Bildern untermalte.
Ein Professor, der eine Weile an einer Uni in Großbritannien arbeitete, sprach über die Unterschiede und Gemeinsamkeiten, die ihm in seiner Zeit dort aufgefallen sind.

Geselliges Zusammensein nach der Landung

Nach den Vorträgen gab es wie immer ein gemeinsames Abendbrot mit internationalen Speisen und Getränken aus der Mensa des Studierendenwerks Rostock. Beim Essen kamen die Studierenden ins Gespräch über die verschiedenen Vorträge sowie über ihre persönlichen Erfahrungen. Die Personen, die einen Vortrag gehalten haben und wir, als Lokale Erasmus Initiative, standen außerdem für Fragen zur Verfügung.
Insgesamt war die virtuelle Weltreise wieder einmal ein sehr gelungenes Event. Das bestätigten uns auch die vielen positiven Rückmeldungen der Teilnehmenden.

Kontakt

Nach oben