Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa Wer sich bewegt, bewegt Europa

AEGEE Heidelberg Veranstaltungsreihe ‚Erasmus? Share the Spirit!‘

Zwei Studentinnen im Gespräch
AEGEE Heidelberg

Für die speziellen Erasmus+ Förderthemen der NA DAAD im Jahr 2019 haben wir von der AEGEE-Heidelberg eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel: ‚Erasmus? Share the Spirit!‘ konzipiert und umgesetzt.

Logo Aegee

Erasmus? Share the Spirit!

Ziel des Events war es, bestimmte Zielgruppen zusammenzubringen: Ehemalige und zukünftige Erasmus-Studierende aus Heidelberg sollten in Kontakt kommen, sich austauschen, Erfahrungen teilen und den Geist von Erasmus nach Heidelberg weitertragen. Dabei waren insbesondere Erasmus-Rückkehrer angesprochen, die noch voller Eindrücke und Erinnerungen an ihren Auslands-Aufenthalt waren, wie auch Studierende, die grundsätzlich an einem Auslandssemester interessiert sind oder schon mitten in den Planungen für ein oder mehrere Erasmus-Semester steckten.

Für die Umsetzung der Veranstaltungsreihe haben wir Räume zentral in Heidelberg angemietet, für Getränke und Snacks gesorgt und kräftig bei Studierenden geworben. Die zukünftigen Erasmus-Studierenden hatten die Möglichkeit, in lockerer Atmosphäre ihre offenen Fragen zu klären, Tipps für bestimmte Städte und Länder zu erhalten und sich über Themen Gedanken zu machen, die vielleicht zuvor noch völlig unbedacht waren.

Persönlicher Erfahrungsaustausch

An den Abenden gab es Erzählungen und Dia-Shows von ehemaligen Erasmus-Studierenden in großer Runde und danach stets sogenannte „Ländertische“, an denen man, abhängig vom Interesse für bestimmte Regionen, miteinander ins Gespräch kommen und persönliche Berichte, Fragen und Geschichten austauschen konnte. Die ehemaligen Erasmus-Studierenden konnten hier ganz gezielt zu einem Land, einer Stadt oder einer bestimmten Hochschule Auskunft geben. Studierende, die sich auf einen Auslandsaufenthalt im gleichen Land oder gar in der gleichen Stadt in einem sich überschneidenden Zeitraum beworben hatten, konnten Kontakte für ihren zukünftigen Auslandsaufenthalt knüpfen.

Um den Austausch zu fördern, haben wir von der AEGEE-Heidelberg wichtige mögliche Fragen und Gedanken während des gesamten Abends an einem Flipchart präsentiert. Dazu gehörten z.B.: ‚Was war dein bestes Erlebnis?‘, ‚Bei welchen Aspekten hattest du die größten Schwierigkeiten?‘ oder ‚Wie hast du eine Wohnung gefunden?‘.

Konstruktive und positive Rückmeldungen

Nach dem ersten Abend holten wir uns ein Feedback ein, das insgesamt sehr positiv war. Lediglich die oben erwähnten Fotopräsentationen und Erzählungen in der großen Gruppe fielen den Gästen beim ersten Termin zu kurz aus, sodass wir diesen Punkt bei den weiteren Veranstaltungen ändern konnten. Unsere Erasmus-Abende waren insgesamt stets gut besucht.

Kontakt

Nach oben