Erasmus+ Enriching lives, opening minds.

Wegweiser für (Gast-)Studierende

Jan von Allwörden / DAAD
Studierende mit Infobroschüren im International Office Jan von Allwörden/DAAD

Ein Auslandssemester bringt viele positive Erfahrungen und weckt in Studierenden oft den Wunsch, etwas davon zurückzugeben und mit anderen Studierenden im Austausch zu bleiben. Die vom BMBF geförderten "Lokalen Erasmus+ Initiativen" sowie "Europa macht Schule" bieten viele Möglichkeiten zum Engagement sowohl für Studierende deutscher Hochschulen als auch für Gaststudierende.

Die folgende Übersicht ist dazu gedacht, die Entscheidung im Hinblick auf das eigene Engagement zu erleichtern. Wer mag, kann sich aber auch gerne in beiden Initiativen einbringen.

Was steht in den Lokalen Erasmus+ Initiativen alles so an?

Du möchtest mit Deiner Arbeit dazu beitragen, dass sich noch mehr Studierende über die Möglichkeit ins Ausland zu gehen informieren? Du willst internationale Gaststudierende an Deiner Hochschule unterstützen und ihnen einen schönen Aufenthalt in Deutschland ermöglichen? Du hast Spaß daran, Events zu organisieren und neue Leute kennenzulernen?
Dann bist Du bei den Lokalen Erasmus+ Initiativen genau richtig! Lokale Erasmus+ Initiativen sind studentische Gruppen (bestehend aus mindestens vier Studierenden) an Hochschulen in ganz Deutschland, die eine jährliche Förderung über die NA DAAD beantragen können. Wie das geht, erfährst du in der Liste:

Hier kannst Du feststellen, ob es bereits eine Lokale Erasmus+ Initiative in Deiner Nähe gibt, der Du Dich anschließen kannst.

Wenn es bereits eine LEI an Deiner Hochschule gibt, nimm Kontakt auf oder frage beim Akademischen Auslandsamt Deiner Hochschule nach Ansprechpersonen.

Wenn es noch keine LEI in Deiner Nähe gibt, kannst Du eine LEI gründen. Alles was Du dazu brauchst, sind insgesamt vier Studierende, die sich engagieren wollen. Für die Beantragung der LEI-Fördermittel ist eine wichtige Voraussetzung, dass Deine Hochschule mind. fünf Erasmus+ Outgoer hat. Ob dies der Fall ist, erfährst Du beim Akademischen Auslandsamt / International Office Deiner Hochschule. Das AA/IO sollte von Anfang an in Euer Vorhaben einbezogen werden, da für die Beantragung der LEI-Fördermittel die Unterstützung des AA/IO notwendig ist. Es ist darüber hinaus immer sinnvoll, Veranstaltungen mit dem AA/IO abzusprechen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Ab Ende Oktober kannst Du einen Antrag auf LEI-Fördermittel für das kommende Jahr stellen. Auf unserer Webseite  findest Du alle Infos.

Du möchtest den Ausschreibungstermin auf keinen Fall verpassen?
Schreibe eine kurze Mail und wir schicken Dir eine Mail zum Ausschreibungsbeginn mit allen wichtigen Informationen.

Im Februar werden die Bewilligungsschreiben für LEI-Fördermittel verschickt. Nach Ausfüllen und Rücksenden der Annahmebestätigung werden die Fördermittel auf das Konto der Hochschule überwiesen (bei LEIs, die ein eingetragener Verein sind, auf das Vereinskonto).

Ihr könnt über die Fördermittel frei verfügen. Wichtig ist, dass alle Ausgaben immer für eine Veranstaltung für Studierende gedacht sind mit dem Ziel
a) Werbung für einen Erasmus+ Auslandsaufenthalt zu machen oder
b) Gaststudierende zu betreuen.

Bis 1. Februar des Folgejahres müsst Ihr als Nachweis über die getätigten Veranstaltungen einen Verwendungsnachweis an die NA DAAD senden. Alle Infos dazu findet Ihr in der Ausschreibung.


Das sagen Studierende zu ihrem Engagement bei LEI und EmS

Foto Boegel Augsburg-h675px Bearb Cut

LEI / DAAD

Sven, LEI ESN Augsburg: „Das ehrenamtliche Engagement ist für mich der perfekte Ausgleich neben dem Studium und ist auch zeitlich ohne Probleme zu vereinbaren.“

Weitere Statements von LEI-Mitgliedern zu ihrer Motivation gibt es auf unserer Jubiläumsseite.

Susanna Kerttula Goettingen Finnland-150x150

EmS / DAAD

Susanna, EmS-Gaststudierende aus Finnland am Standort Göttingen (2020/21): "Für mich ist Europa nicht nur der Kontinent, sondern auch eine Gemeinschaft, die verschiedene Kulturen und Ideen zusammenbringt und sie nebeneinander existieren und voneinander lernen lässt!"

Hier gibt es Links zu den Erfahrungen europäischer Studierender mit EmS und zur Unterstützung am Standort.


Wie geht "Europa macht Schule" eigentlich?

Egal ob Studierender, Gaststudent, EmS-Alumni oder Lehrkraft: Bei "Europa macht Schule" kann man sich auf vielfältige Art und Weise engagieren. An dieser Stelle informieren wir, wie man am Programm teilnehmen kann, wer daran teilnehmen darf und welche Vorteile das ehrenamtliche Engagement bei EmS mit sich bringt.

Du willst als europäische/r Gaststudierende/r etwas Neues erleben und Deutschland besser kennenlernen? Du willst Kindern und Jugendlichen deine Heimat näherbringen? Dann mach mit bei "Europa macht Schule" und bring ein Stück Europa – dein Europa – ins Klassenzimmer!
Mitmachen als Gaststudierende/r

Sie wollen Ihren Schülerinnen und Schülern Europa auf lebendige Weise nahebringen? Sie suchen Informationen über die Kulturen Europas aus erster Hand? Sie wünschen sich ein kleines Europa-Projekt für Ihre Klasse? Dann ist "Europa macht Schule" das richtige Programm für Sie!
Als Schule mitmachen

Europa liegt dir am Herzen? Du möchtest dich ehrenamtlich dafür engagieren? Du hast Spaß daran, mit Studierenden aus ganz Europa sowie mit Schulen zusammen zu arbeiten? Informiere dich, warum "Europa macht Schule" all das möglich macht und wie du selbst mitwirken kannst!
Als Studierende/r mitmachen

Du bist von der Idee von "Europa macht Schule" überzeugt und möchtest helfen, das Programm weiter voranzubringen? Dann engagiere dich im Verein, beispielsweise in einer der Arbeitsgruppen oder als Mitglied.
Im Verein mitmachen

Das Programm "Europa macht Schule" wird zurzeit an über 35 Hochschulstandorten in ganz Deutschland durchgeführt. Sie möchten EmS auch an Ihren Hochschulstandort holen? Hier erfahren Sie, wie das geht und welche Möglichkeiten es dafür gibt!
Informationen für Hochschulen

Nach oben