Erasmus+ Enriching lives, opening minds.

Stärkung der europäischen Hochschulbildung

Jan von Allwörden/DAAD

Im Bereich der Hochschulbildung wird in ET 2030 eine neue Agenda für die Reform des Hochschulwesens der Kommission angekündigt, welche die durch die Coronavirus-Krise entstandenen Herausforderungen und Chancen aufgreifen soll. Zudem liegt der Fokus auf einer verstärkten Hochschulzusammenarbeit, insbesondere durch die Schaffung transnationaler Allianzen und die vollständige Umsetzung der Initiative der Europäischen Hochschulen. Schließlich wird in Hinblick auf den Europäischen Hochschulraum die Notwendigkeit betont, den Bologna-Prozess weiterzuentwickeln und gleichzeitig verstärkte Synergien mit dem Europäischen Forschungsraum zu schaffen, um Doppelstrukturen zu vermeiden.

Neben konkreten Handlungsempfehlungen enthält der strategische Rahmen auch einige Richtwerte auf EU-Ebene. So wird für den Hochschulbereich das Ziel des Anteils der Hochschulabsolventinnen und -absolventen im Alter von 25 bis 34 Jahren auf 45% gesetzt.

Kontakt

David Akrami Flores

Nach oben