Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa Wer sich bewegt, bewegt Europa

Erasmus+ Leitaktion 3: Politikunterstützung

Oliver Reetz/DAAD

Die Erasmus+ Leitaktion 3: Politikunterstützung wird ihre Strukturen sowie ihre Ausrichtung im Kern beibehalten. Die inhaltlichen Schwerpunktsetzungen der einzelnen Aufrufe orientieren sich an den horizontalen Prioritäten der neuen Erasmus+ Programmgeneration 2021-2027:

Erasmus+ Green
Erasmus+ DIGITAL
Erasmus+ Soziale Teilhabe
Erasmus+ Participation in democratic life

Die Leitaktion 3 umfasst verschiedene Maßnahmen zur Unterstützung politischer Reformen im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung und Jugend, die direkt von der Europäischen Kommission oder durch spezifische Aufforderungen zur Einreichung von Vorschlägen erfolgen. Die Leitaktion 3 wird weiterhin zentral von der Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) verwaltet.

Die Maßnahmen, die im Rahmen der Politikunterstützung veröffentlicht werden, können in folgende Kategorien aufgeteilt werden:

  • Unterstützung der europäischen Politikentwicklung
  • Unterstützung von EU-Instrumenten und Maßnahmen, die die Qualität, Transparenz und Anerkennung von Fähigkeiten, Kompetenzen und Qualifikationen fördern
  • Politischer Dialog und Zusammenarbeit mit wichtigen Interessensgruppen und internationalen Organisationen
  • Maßnahmen, die zur qualitativen und inklusiven Umsetzung des Programms beitragen
  • Zusammenarbeit mit anderen europäischen Programmen und Unterstützung anderer EU-Politiken
  • Verbreitungs- und Sensibilisierungsmaßnahmen

Des Weiteren tragen förderfähige Projekte der Erasmus+ Leitaktion 3 unter anderem zum Erreichen folgender Ziele bei:

  • Umsetzung der politischen Agenda der EU im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung, Jugend und Sport
  • Durchführung von europäischen experimentellen Maßnahmen, die von hochrangigen Behörden geleitet werden
  • Zusammentragen von Erkenntnissen und Wissen über die Systeme und Politik im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung, Jugend und Sport, um eine fundierte politische Entscheidungsfindung zu erleichtern
  • Erleichterung der Transparenz und Anerkennung von Fähigkeiten und Qualifikationen sowie der Übertragung von Credits, um die Qualitätssicherung zu fördern, die Validierung des nicht-formalen und informellen Lernens und das Kompetenzmanagement zu unterstützen
  • Förderung des politischen Dialogs mit Akteuren innerhalb und außerhalb der Europäischen Union durch Konferenzen, Veranstaltungen und andere Aktivitäten, an denen politische Entscheidungsträger im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung teilnehmen, mit dem Ziel, das Bewusstsein für die relevanten europäischen politischen Agenden zu schärfen und Europa als exzellenten Studien- und Forschungsstandort zu fördern
  • Verbesserung des Programms in qualitativer Hinsicht, indem der Wissens- und Praxistransfer zwischen den Nationalen Agenturen erleichtert wird und die Nationalen Agenturen und die Kommission mit "Think-Tank"-Ressourcen ausgestattet werden
  • Förderung der Lernerfahrung im Ausland in verschiedenen Lebensphasen und Fachbereichen
  • Unterstützung von Akteuren, die Erasmus+ Projekte ausweiten wollen und Synergien mit anderen EU-Programmen anstreben
  • Unterstützung von Veranstaltungen, Kampagnen und anderen Aktivitäten, welche die Zivilgesellschaft und Organisationen über das Programm Erasmus+ und die Politik der Europäischen Union im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung, Jugend und Sport informieren
  • Ermittlung und Verbreitung bewährter Verfahren sowie von Erfolgsgeschichten geförderter Projekte, um diesen mehr Sichtbarkeit zu verleihen und sie auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene auszuweiten

Die Förderlinien Europäische Experimentelle Maßnahmen und Projekte Sozialer Inklusion werden voraussichtlich auch in der neuen Programmgeneration Bestandteil der Leitaktion 3 sein. Die Förderlinie Zukunftsweisende Kooperationsprojekte wird fortgeführt – allerdings unter der Erasmus+ Leitaktion 2. Die nächste Möglichkeit zur Antragstellung im Rahmen aller drei Förderlinien wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 sein. Der Aufruf hierfür soll im Herbst 2021 veröffentlicht werden. Sobald Detailinformationen vorliegen, wird die NA DAAD darüber informieren.

Zudem ist davon auszugehen, dass eine Reihe unregelmäßiger Aufrufe im Kontext der Leitaktion 3 im Jahr 2021 veröffentlicht wird. Sofern die Aufrufe an Hochschulinstitutionen gerichtet sind, wird die NA DAAD zu gegebenem Zeitpunkt über entsprechende Fördermöglichkeiten ebenfalls informieren.

Informationen zur Erasmus+ Leitaktion 3: Politikunterstützung in der vergangenen Programmgeneration finden Sie unter folgendem Link. Sobald der NA DAAD detailliertere Informationen zur Leitaktion 3 in der Programmgeneration 2021-2027 vorliegen, werden die entsprechenden Webseiten aktualisiert.

Nach oben