DAAD-IW-Studie 2015

"Hochschulabsolventen mit Auslandserfahrungen auf dem deutschen Arbeitsmarkt"  diese gemeinsame Studie des Deutschen Akademischen Austauschdienstes und des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln bestätigt: Arbeitgeber schätzen Auslandserfahrung von Hochschulabsolventen.

Ziel der Studie

Das Hauptziel der vorliegenden Studie ist es, die Aufnahme von Hochschulabsolventen mit studienbezogener Auslandserfahrung in den deutschen Arbeitsmarkt zu untersuchen.

Methodisches Vorgehen

Die Studie basiert auf einer quantitativen Befragung von 1.008 Personalverantwortlichen aus Unternehmen aller Branchengruppen und Größenklassen. Der Fragebogen wurde in enger Zusammenarbeit mit der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD entwickelt und basiert auf einer Analyse der Forschungsliteratur sowie auf sechs ausführlichen Interviews mit Personalverantwortlichen. Die Online-Befragung wurde im Juli und August 2015 durchgeführt.

Zentrale Ergebnisse der Studie

  • Die Bedeutung der Internationalisierung für Wirtschaft und Arbeitsplätze nimmt zu.
  • Kognitive und soziale Kompetenzen sind für die Arbeitgeber am wichtigsten.
  • Praxiserfahrung im Studium ist den Arbeitgebern besonders wichtig.
  • Die Arbeitgeber sehen studienbezogene Auslandserfahrung als eine Möglichkeit sowohl internationale als auch allgemeine Kompetenzen zu verbessern.
  • Nach Ansicht der Beschäftiger sind mobile Absolventen für internationale Tätigkeiten besser qualifiziert und erbringen allgemein bessere Leistungen als nicht mobile Absolventen.
  • Die Beschäftiger bevorzugen studienbezogene Auslandsaufenthalte, die Praxiserfahrung und soziale Kontakte im Gastland ermöglichen.

Schlussfolgerungen und politische Implikationen

Internationale Mobilität kann den Übergang in den Arbeitsmarkt erleichtern. Die Arbeitgeber betrachten studienbezogene Mobilität als eine Möglichkeit zur Verbesserung nicht nur der internationalen, sondern auch der allgemeinen Kompetenzen. Aus ihrer Sicht erbringen mobile Absolventen im weiteren Berufsverlauf bessere Leistungen und sind eher darauf vorbereitet, internationale Arbeitsaufgaben zu übernehmen, die für den Erfolg des Unternehmens von Bedeutung sind und die in Zukunft noch wichtiger werden. Die internationale Mobilität stärkt somit die langfristige Beschäftigungsfähigkeit.

Die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD möchte den Hochschulen nahelegen, für eine ausreichende Dauer der studienbezogenen Auslandsaufenthalte und die Anerkennung von Studienleistungen Sorge zu tragen.

Weiterführende Informationen