Auswahlergebnisse 2015

Von 515 eingereichten Projektanträgen wurden 140 für eine Förderung von der EACEA ausgewählt, dies entspricht einer Erfolgsquote von 27 Prozent. Deutsche Hochschulen koordinieren 12 dieser 140 Projekte. Die Erfolgsquote deutscher Antragsteller lag bei 24 Prozent (50 Anträge als Koordinator, von denen 12 bewilligt wurden). Insgesamt sind 82 deutsche Institutionen an rund einem Drittel der Projekte (49) beteiligt.

Folgende Hochschulen koordinieren mindestens eins der 2015 ausgewählten Kapazitätsaufbauprojekte: Fachhochschule des Mittelstands, Technische Universität Dresden, Universität Freiburg, Universität Hohenheim, Universität Koblenz-Landau, Hochschule für Technik Wirtschaft und Kultur Leipzig, Universität Magdeburg, Hochschule Wismar sowie die Westsächsische Hochschule Zwickau.