Die Europäische Union feiert 30 Jahre Erasmus – mit neuer Technik für die Programmzukunft

Ziegert/DAAD

Am 13. Juni 2017 haben EU-Parlament und Kommission das 30-jährige Jubiläum des Erasmus-Programms in Straßburg gefeiert.

Seit Beginn des Programms 1987 haben insgesamt 9 Millionen Personen von Erasmus profitiert. Anlässlich des Jubiläums haben der EU-Kommissionspräsident, Jean-Claude Juncker, und der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, einen Jubiläumspreis für die neunmillionste geförderte Person verliehen. Der Preis ging an je einen Vertreter der 33 Erasmus-Programmländer.

Jeder Euro, den wir in Erasmus+ investieren, ist eine Investition in die Zukunft - in die Zukunft eines jungen Menschen und unserer europäischen Idee.

Jean-Claude Juncker, EU-Kommissionspräsident

Nach der Preisverleihung diskutierten die Teilnehmer über die Zukunft von Erasmus+. Dazu waren unter anderem Erasmus-Geförderte, NGOs, Mitglieder der Nationalen Agenturen und Mitglieder des Europäischen Parlaments sowie der Europäischen Kommission eingeladen.

Um die "Generation Erasmus" in die Gestaltung der Zukunft des Programms einzubeziehen, hat die Europäische Kommission ein Online-Forum eröffnet. Dort können Teilnehmer des Erasmus+ Programms ihre Erfahrungen und Ideen austauschen und so künftige Programmgenerationen mitgestalten.

Erasmus heißt Europa arbeitend und studierend entdecken. Es heißt auch es auf Dauer lieben zu lernen.“

Jean-Claude Juncker, EU-Kommissionspräsident

Neue Technik zur Unterstützung des Erasmus+ Aufenthalts

Während der Veranstaltung wurde außerdem eine App der Europäischen Kommission vorgestellt. Diese soll Studierende, Jugendliche in der beruflichen Bildung und im Jugendaustausch zukünftig bei ihrem Erasmus+ Aufenthalt unterstützen.

Besonders die Verwaltung und Organisation des Auslandsaufenthalts soll durch die App erleichtert werden, aber auch der Austausch mit anderen über Erfahrungen vor Ort ist möglich.

Darüber hinaus ist die OLS-Plattform mit der App verknüpft, so können die Online-Sprachkurse noch einfacher auf mobilen Endgeräten genutzt werden.

Die App ist für iOS und Android kostenlos verfügbar.