Großbritannien verbleibt 2018 vollumfänglich im Erasmus+ Programm

Nachdem die britische Regierung den Austritt aus der Europäischen Union am 29. März 2017 formal in Gang gesetzt hat, hat die Nationale Agentur für Erasmus+ in Großbritannien am 06. April 2017 erklärt, dass Großbritannien auch 2018 weiterhin vollumfänglich im Erasmus+ Programm bleiben wird.

Die britische NA erklärte, dass 2016 das erfolgreichste Jahr des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ gewesen ist. Für das Jahr 2017 wird aufgrund des aktuellen Mittelaufwuchses ein weiteres Rekordjahr erwartet.

Nachdem die britische Regierung den Artikel 50 der europäischen Verfassung ausgelöst hat, um den Austritt aus der EU zu vollziehen, erklärte das British Council jetzt, dass auch weiterhin alle Fördermöglichkeiten erhalten bleiben sollen. Dies bedeutet, dass alle Programm-Teilnehmer aus Großbritannien auch 2018 vollumfänglich teilnehmen werden.

Die britische Nationale Agentur befürwortet darüberhinaus einen Verbleib Großbritanniens im Erasmus+ Programm bis 2020.

Über mögliche zukünftige Szenarien nach dem Ausstieg des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union lässt sich derzeit jedoch nur spekulieren. Die britische Regierung sagt zunächst, dass die britische Beteiligung an einigen EU-Programmen weiterhin den Verhandlungen unterliegen kann.

Weiterführende Informationen