Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa Wer sich bewegt, bewegt Europa

Übersichtsportal zum Mobilitätsstatus europäischer Hochschulen

Die European University Foundation hat ein Portal veröffentlicht, in dem europäische Hochschulen selbst und aktiv Angaben machen können zu Ihrem Status bezüglich der Mobilität für internationale Studierende und ihren Online-Angeboten.

Die Plattform ist eine hilfreiche Initiative, um über eine einfache Suchfunktion sehr schnell Transparenz für Studierende und Erasmus-Koordinatoren zu schaffen. Sie lebt vor allem davon, dass die Hochschulen darauf achten, ihre Daten zeitnah einzupflegen und bei Änderungen aktuell zu halten. Sie können die Plattform über das Erasmus Dashboard bedienen. Zu diesem haben viele ECHE-Hochschulen bereits einen Zugang, weil sie es für die Verwaltung von Mobilitäten nutzen – etwa im Zusammenhang mit der Erasmus+ App, dem Online Learning Agreement oder dem Inter Institutional Agreement-Manager. Je mehr Hochschulen ihre aktuellen Daten zeitnah zur Verfügung stellen, umso aussagekräftiger ist das Portal.

Zahlen registrierter Hochschulen Europas

Eine europaweite Auswertung dieser EUF Datenbank vom 9. Juli 2020 gibt Aufschluss über die Bereitschaft der Hochschulen, ausländische Studierende zum WS aufzunehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich 1.108 Hochschulen aus 29 europäischen Ländern eingetragen, von Belgien über Großbritannien bis hin zur Türkei. Nur noch 9 Prozent (97) davon melden, dass sie keine ausländischen Studierenden aufnehmen werden. Und knapp 700 Hochschulen (62 Prozent) bieten virtuelle Vorlesungen und Seminare an.

Angaben deutscher Hochschulen

Ein Dank geht an die 213 deutschen teilnehmenden Hochschulen, die sich bis 9. Juli 2020 eingetragen haben. Hier wollen 77 Prozent Austauschstudierende annehmen und 50 Prozent bieten Online-Seminare an.

Am Ball bleiben

Abschließend bleibt festzuhalten: Für den Erfolg des Portals, ist es immens wichtig, dass die Hochschulen dort zuverlässige Aussagen treffen zu Mobilität und Online-Angeboten. Sollten sich diese unter den gegebenen Umständen ändern – was nicht ausgeschlossen werden kann – wäre eine zeitnahe Aktualisierung auf Plattformebene daher besonders wünschenswert. Vielen Dank an alle, die sich diese Mühe machen.

Nach oben