Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa!

DAAD - Deutscher
                    Akademischer Austauschdienst - German Academic Exchange Service Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Erasmus + Politikunterstützung: Neuer Projektaufruf zur Förderlinie Social Inclusion veröffentlicht

Die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat unter dem Titel „Soziale Eingliederung und gemeinsame Werte: der Beitrag in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung“ einen neuen Projektaufruf im Kontext der Förderlinie Soziale Inklusion veröffentlicht.

Ziele des Aufrufs

Gefördert werden länderübergreifende Kooperationsprojekte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung (Los 1) sowie Erwachsenenbildung (Los 2). Ein Projektvorschlag muss dabei die Umsetzung je eines der von der EACEA ausgegebenen allgemeinen Ziele sowie Einzelziele anstreben.
Im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung (Los 1) setzen sich die allgemeinen Ziele wie folgt zusammen:

  • Verbreitung und/oder Ausweitung bewährter Verfahren für integratives Lernen
  • Entwicklung und Umsetzung innovativer Methoden und Verfahren zur Förderung von integrativem Lernen und von gemeinsamen Werten

Ergänzt werden die allgemeinen Ziele durch thematische Schwerpunkte, die sogenannten Einzelziele. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht aller bekanntgegebenen Einzelziele für Los 1:

  • Verbesserung des Erwerbs von sozialer Kompetenz und Bürgerkompetenz, Förderung von Wissen, Verständnis und Eigenverantwortung im Bereich der Werte und der Grundrechte
  • Förderung inklusiver Bildung sowie Bildung von benachteiligten Lernenden, u. a. durch Unterstützung von Lehrkräften beim Umgang mit Vielfalt
  • Verbesserung des kritischen Denkens sowie der Medienkompetenz von Lernenden, Eltern und pädagogischem Personal
  • Unterstützung der Integration neu angekommener Migranten in eine qualitativ hochwertige Bildung, unter anderem durch die Bewertung vorhandener Kenntnisse und die Validierung früher erworbener Kenntnisse
  • Förderung der digitalen Kompetenz und der Kompetenzen von Gruppen, die von der digitalen Entwicklung ausgeschlossen sind durch Partnerschaften zwischen Schulen, Unternehmen und dem nicht formalen Sektor

Wer kann Projektvorschläge einreichen?

Für den aktuellen Aufruf im Bereich allgemeine und berufliche Bildung muss sich ein mögliches Projektkonsortium aus mindestens vier förderfähigen Organisationen aus vier unterschiedlichen Programmländer zusammensetzen. Zu den Programmländern zählen:

  • die Mitgliedstaaten der Europäischen Union;
  • die EFTA/EWR-Länder: Island, Liechtenstein, Norwegen;
  • die EU-Kandidatenländer: Nordmazedonien, Türkei und Serbien.

Als förderfähig gelten öffentliche und private Organisationen, die in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Erwachsenenbildung oder in anderen sozioökonomischen Feldern tätig sind bzw. sektorübergreifend agieren.

Maximale Förderung

Insgesamt stehen für Los 1, allgemeine und berufliche Bildung, im Rahmen dieses Aufrufs 14.000.000 € zur Verfügung. Dabei kann ein einzelnes Projekt bei einer Laufzeit von 24 Monaten mit maximal 400.000 € und bei einer Laufzeit von 36 Monaten mit maximal 500.000 € gefördert werden. Die größtmögliche EU-Bezuschussung ist auf 80% der förderfähigen Gesamtkosten des Projekts beschränkt.

Frist für Projektvorschläge

Am 25. Februar 2020, 17 Uhr MEZ, endet der aktuelle Projektaufruf in der Förderlinie Social Inclusion. Bis zu diesem Zeitpunkt können alle förderfähigen Projektkonsortien ihre Vorschläge bei der EACEA einreichen. Geförderte Projekte starten entweder am 1. November 2020, 1. Dezember 2020 oder am 15. Januar 2021.

Webinare zur Antragstellung

Die NA DAAD wird voraussichtlich im Dezember 2019 ein Webinar zu diesem neuen Projektaufruf ausrichten. Im Rahmen des Webinars werden die Hintergründe der Erasmus+ Politikunterstützung sowie der aktuelle Projektaufruf und dessen prioritäre Zielsetzungen vorgestellt. Der genaue Termin wird demnächst auf der Webseite der NA DAAD bekanntgegeben.

Das E-Mail-Forum Erasmus+ Politikunterstützung

Aktuelle Informationen zu den Förderlinien der Erasmus+ Politikunterstützung erhalten Sie über das gleichnamige E-Mail-Forum. Um sich einzutragen, schicken Sie eine E-Mail an policysupport@daad.de mit der Bitte um Aufnahme in das Forum.

Hintergrundinformationen zur Förderlinie Social Inclusion

Weitere Informationen zum aktuellen Projektaufruf finden Sie auf der Webseite der EACEA. Allgemeine Informationen zum Bereich der Sozialen Inklusion der Erasmus+ Politikunterstützung erhalten Sie auf unserer Webseite. Hier können Sie ebenfalls einige Projektbeispiele zu bereits geförderten Projekten im Bereich der Sozialen Inklusion einsehen. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gerne.

Kontakt

Kerstin Reinke

Nach oben