Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa!

DAAD - Deutscher
                    Akademischer Austauschdienst - German Academic Exchange Service Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Neuer Projektaufruf zu Sozialer Inklusion veröffentlicht

Oliver Reetz/DAAD

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur der Europäischen Kommission (EACEA) hat unter dem Titel Soziale Eingliederung und gemeinsame Werte: der Beitrag in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung einen neuen Projektaufruf im Bereich Soziale Inklusion der Erasmus+ Politikunterstützung veröffentlicht.

Ziele des Aufrufs

Im Fokus dieses Aufrufs steht die Förderung von sozialer Eingliederung sowie gemeinsamer Werte im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung.  Geförderte Projekte müssen eines der zwei allgemeinen Ziele sowie eines der Einzelziele erfüllen. Die allgemeinen Ziele der Ausschreibung umfassen zum einen die Verbreitung und/oder Ausweitung von Good Practices für integratives Lernen und die Förderung gemeinsamer Werte sowie die Entwicklung und Umsetzung innovativer Methoden zur Förderung der integrativen Bildung und gemeinsamen Werte. Die thematischen Schwerpunkte, bzw. Einzelziele, der Ausschreibung beinhalten folgende Punkte:

  • Erwerb von sozialer Kompetenz und Bürgerkompetenz, Förderung von Wissen und Eigenverantwortung im Bereich der Werte und Grundrechte
  • Förderung von inklusiver Bildung und Bildung von benachteiligten Lernenden, u.a. durch Unterstützung von Lehrkräften beim Umgang mit Vielfalt
  • Stärkung des kritischen Denkens und der Medienkompetenz
  • Unterstützung der Integration von neu angekommenen Migranten in eine qualitativ hochwertige Bildung, u.a. durch die Bewertung und Anerkennung von bereits erworbenen Kenntnissen
  • Förderung digitaler Kompetenzen und der Kompetenzen von Gruppen, die von der digitalen Entwicklung ausgeschlossen sind durch Partnerschaften zwischen Schulen, Unternehmen und dem nicht formalen Sektor

Wer kann teilnehmen?

Das Projektkonsortium muss sich aus vier förderfähigen Organisationen aus vier verschiedenen Programmländern zusammensetzen. Als förderfähig gelten öffentliche und private Organisationen, die in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend oder anderen sozioökonomischen Feldern sowie sektorübergreifend tätig sind. Die Förderung seitens der EU kann bis zu 500.000 € pro Projekt umfassen bei einer maximalen EU-Förderung von 80% der Projektkosten.

Frist für Projektvorschläge

Bis zum 26. Februar 2019 (12.00 Uhr mittags, Ortszeit Brüssel) können Projektvorschläge von förderfähigen Organisationen eingereicht werden.

Webinare zur Antragstellung

Die NA DAAD wir am 13. Dezember 2018 wird die NA DAAD ein Webinar zu diesem neuen Projektaufruf ausrichten. Im Webinar werden die Hintergründe der Erasmus+ Politikunterstützung, der aktuelle Projektaufruf und dessen prioritären Zielsetzungen sowie ein Projektbeispiel des Bereichs Soziale Inklusion vorgestellt. Das Webinar wird aufgezeichnet und im Anschluss an die Übertragung online gestellt.
Die EACEA veranstaltet am 11. Dezember 2018 ebenfalls einen Infotag per Webstreaming zum neuen Projektaufruf.  Auf der Veranstaltungsseite der EACEA können Sie sich für den Webstream registrieren.

Hintergrundinfos zur Sozialen Inklusion der Erasmus+ Politikunterstützung

Den detaillierten Aufruf sowie weitere Informationen zum aktuellen Projektaufruf finden Sie auf der Webseite der EACEA. Allgemeine Informationen zum Bereich der Sozialen Inklusion der Erasmus+ Politikunterstützung erhalten Sie auf unserer Webseite. Hier finden Sie ebenfalls einige Projektbeispiele zu bereits geförderten Projekten im Bereich der  Sozialen Inklusion. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gern.

Kontakt

Saskia Weißenbach

E-Mail: policysupport@daad.de
Tel.: 0228 - 882 8020

Nach oben