Neuer Aufruf für zukunftsweisende Kooperationsprojekte

Die Erasmus+ Leitaktion 3 zur Politikunterstützung leistet mit ihren Projektaufrufen einen Beitrag zur Effizienz- und Effektivitätssteigerung europäischer bildungspolitischer Reformprozesse. Am 25. Januar wird die NA DAAD von 11-12 Uhr ein Webinar ausrichten, um den thematischen Hintergrund sowie Ziele und Anforderungen für den aktuellen Projektaufruf (EACEA 41/2016) vorzustellen.
Den Link zur Veranstaltungsseite des Webinars sowie die dazugehörige Präsentation finden Sie am Ende der Seite unter "Weiterführende Links".

Zukunftsweisende Kooperationsprojekte

Zukunftsweisende Kooperationsprojekte sind eine von drei Leitlinien der Erasmus+ Leitaktion 3, unter welche unterschiedliche Projektaufrufe veröffentlicht werden. Sie zielen auf die Ermittlung, Prüfung, Entwicklung oder Bewertung neuer innovativer Politikansätze ab. Ziel ist es hier, jene Projektideen zu fördern, die ein besonderes Potenzial zu Etablierung und Verbreitung der Ansätze zu schaffen.

Projektanträge sollten eine der fünf Prioritäten zum Gegenstand haben:

  • Erwerb von Grundqualifikationen durch gering qualifizierte Erwachsene
  • Förderung von leistungsbasierten Ansätzen in der Berufsbildung
  • Förderung von innovativer Technologie im Bereich der Laufbahnberatung
  • Professionalisierung des Personals (Schulbildung, einschließlich frühkindlicher Bildung, Betreuung und Erziehung)
  • Erreichung der Ziele der erneuerten EU-Strategie für die Hochschule

Die erneuerte EU-Strategie für die Hochschulbildung

Die europäische Hochschulpolitik versucht mit ihren Reformprozessen einen Beitrag zur Verbesserung der Bildungssysteme zu leisten und strebt danach, diese effektiver, innovativer und inklusiver zu machen. Im Jahr 2011 veröffentlichte die Europäische Kommission eine Agenda zur Modernisierung der Hochschulen. In einer öffentlichen Befragung wurden 2016 Schwerpunktsetzungen und Herausforderungen identifiziert, die in einer erneuerten Modernisierungsagenda in diesem Jahr veröffentlicht werden. 

Für den aktuellen Aufruf leiten sich daraus unter anderem folgende drei Schwerpunktthemen für Zukunftsweisende Kooperationsprojekte ab:

  1. Wissen und Fähigkeiten junger Absolventen sollten an die gesellschaftlichen Herausforderungen und Bedingungen des Arbeitsmarktes geknüpft sein
  2. Die Lücke zwischen Hochschulbildung und der „Außenwelt“ in örtlichen Gemeinschaften verringern
  3. Bildung und Forschung innerhalb von Hochschuleinrichtungen näherbringen

Zudem sollten die Hindernisse für Studierenden- und Personalmobilität verringern werden, um die Internationalisierung der Institutionen zu stärken.

Details zu den einzelnen Schwerpunktsetzungen finden Sie unter untenstehendem Link.

Infoday der EACEA

Am 27. Januar veranstaltet die EACEA in Brüssel einen Informationstag zu diesem Aufruf. Die Präsentationen, die an diesem Tag gehalten werden, werden auf der Seite der EACEA unter untenstehendem Link veröffentlicht.

Kontakt

Saskia Weißenbach

E-Mail: policysupport@daad.de
Tel.: 0228 - 882 802