Kunstinstallation an der Erasmus+ Jahrestagung 2017

Daniel Ziegert / DAAD

Im Rahmen der diesjährigen Erasmus+ Jahrestagung in Heidelberg gab es am 1. Juni 2017 in Kooperation mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart) eine Kunstinstallation auf dem Universitätsplatz in Heidelberg.

 Dzp2127

Daniel Ziegert / DAAD

Zum Thema "30 Jahre Erasmus" baute die Kommunikationsklasse von Professor Patrick Thomas in Zusammenarbeit mit der Industrial-Design-Klasse von Professor Uwe Fischer eine begehbare Installation auf.
Das Baugerüst auf dem Heidelberger Universitätsplatz war mit Plakaten, Endlosfaxen und blau und schwarz bedruckten Blättern behängt – und es wurden den ganzen Tag über immer mehr. Ein Student im weißen Arbeitsanzug tauchte Holzbuchstaben in Farbe, eine Etage höher ratterte ein Endlosdrucker.

Die Philosophie von Erasmus wie von Europa ist gegenseitiges Verständnis.“
Prof. Dr. Patrick Thomas, ABK Stuttgart

Die von der Kommunikationsdesignklasse von Patrick Thomas gemeinsam mit der Industrial-Design-Klasse von Professor Uwe Fischer aufgebaute Installation war interaktiv: Jeder konnte über Instagram eigene Fotos, Illustrationen oder Texte schicken und damit die Installation ergänzen.

Im Laufe des Tages und der folgenden Nacht trafen Beiträge aus Florenz, Madrid, Stockholm, Vilnius und vielen anderen Orten ein.

Wir wollten kein fertiges Projekt, denn auch Erasmus und Europa sind ja nichts Abgeschlossenes, sondern in Bewegung.“Prof. Dr. Uwe Fischer, ABK Stuttgart

Schon vor der Jahrestagung entwarf die Klasse von Professor Thomas ein Plakat, welches in der Stadt Heidelberg an verschiedenen Plätzen zu finden war. Auf dem Instagram-Kanal erasmus30.de präsentiert die Klasse die Installation und ihre vorherigen Arbeiten zum Thema Erasmus und Europa.

Idee der Installation

Gerade Erasmus ist ein unverzichtbarer Baustein für die europäische Idee. Es entstehen temporäre Gemeinschaften, die oftmals zu lebenslangen Freundschaften führen. Darüber hinaus wird durch Erasmus deutlich, dass Bildung nicht allein heißt, Wissen zu erwerben, sondern sich als Person durch den Dialog mit anderen Personen weiterzuentwickeln.

Das Projekt der Klassen von Prof. Patrick Thomas und Prof. Uwe Fischer der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart ist somit auch eine ästhetische Arbeit an der Idee Europas.

Kontakt

Wiebke Rockenwind

E-Mail: rockenwind@daad.de
Tel.: 0228 - 882 755