30 Jahre Erasmus – Podiumsdiskussion in Potsdam

2017 wurde an der Universität Potsdam erstmals der "Voltaire-Preis für Toleranz, Völkerverständigung und Respekt vor Differenz" an Dr. Hilal Alkan, eine junge türkische Wissenschaftlerin, verliehen. Die Preisträgerin setzte sich bei vielen Gelegenheiten für die Freiheit von Forschung und Lehre sowie das Recht auf freie Meinungsäußerung ein. Werte, denen sich auch Europa verschrieben hat. Werte, die angesichts momentaner populistischer und autoritärer Wellen nicht nur, aber auch innerhalb Europas in Gefahr zu sein scheinen.

Teil der Veranstaltung war eine Podiumsdiskussion mit der Generalsekretärin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, Dr. Dorothea Rüland, dem Präsidenten der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther und der Preisträgerin Dr. Hilal Alkan. Das Thema lautete "Post-Europe - Wie Europa sich seiner Freiheit beraubt"

Der Präsident der Universität Potsdam warf die Diskussion auf, wie den oben genannten Tendenzen zu begegnen sei. Er erklärte am Beispiel der Universität Potsdam, dass die Kommunikationswege auch mit schwierigen Partnern offenbleiben müssten, um einen Austausch, sei er auch noch so divers, aufrechtzuerhalten. Auch die Generalsekretärin des DAAD betonte die Wichtigkeit von Kommunikation. Nicht nur mittels eines Dialogs, sondern insbesondere durch den gelebten Austausch auf persönlicher Ebene müsse die Kommunikation aufrecht erhalten werden.

Nach einem Auslandsaufenthalt ist man eine andere Person.

Frau Dr. Dorothea Rüland, Generalsekretärin DAAD

Auch Dr. Hilal Alkan betonte die Wichtigkeit des Auslandsaufenthalts. Dieser verändere die Perspektive und bringe grenzübergreifende Zusammenarbeit in Forschung und Lehre mit sich. Der Austausch von Wissen generiere nicht nur gemeinsame Lösungen, sondern helfe auch beim Abbau persönlicher Vorurteile, so die Preisträgerin.

Neben der Podiumsdiskussion fand in den Foyerräumen des Audimax ein Infobasar zu Erasmus statt, bei welchem sich alle Interessierten über das Programm und dessen Möglichkeiten informieren konnten.
Im Europa Café fanden sich darüber hinaus Erasmus-Incomings, -Outgoings und -Alumni und viele weitere Interessierte zum Erfahrungsaustausch zusammen.

Datum 22. Juni 2017
Ort Universität Potsdam Audimax | Campus Neues Palais
Start 11:00 Uhr
Zielgruppe Alle Erasmus-Incomings, zukünftigen -Outgoings, -Alumni und -Interessierten

Kontakt NA DAAD

Kerstin Tanovic

E-Mail: tanovic@daad.de
Tel.: 0228 - 882 8684

Kontakt Universität Potsdam

Pia Kettmann

E-Mail: pia.kettmann@uni-potsdam.de
Tel.: 0331 - 977 4055