Erasmus+ Enriching lives, opening minds.

Erasmus+ Leitaktion 3: Politikunterstützung

In den Jahren 2014 bis 2020 haben sich deutsche Institutionen an 98 von 281 bewilligten Projekten der Förderlinien Zukunftsweisende Kooperationsprojekte, Europäische Experimentelle Maßnahmen und Projekte Sozialer Inklusion beteiligt, was einer Beteiligungsquote von durchschnittlich 37% entspricht.  Aufrufe für Projekte zur Förderung der Sozialen Inklusion werden jährlich veröffentlicht, während  Aufrufe zu Europäischen Experimentellen Maßnahmen und  Zukuftsweisenden Kooperationsprojekten in der Regel alle zwei Jahre erfolgen.

Einzelne Kategorien sind per Klick auswählbar

Leitfrage: Wie viele Teilnahmen bzw. Koordinationen durch deutsche Institutionen gab es je Förderlinie?

Legende: Im Programmzeitraum 2014-2020 gab es insgesamt 98 Projekte der Leitaktion 3 mit deutscher Beteiligung. Das Säulendiagramm stellt die Anzahl der Teilnahmen und Koordinationen durch deutsche Institutionen pro Förderlinie dar. Von den 98 Projekten wurden 21 Projekte von deutschen Institutionen koordiniert. Überdies haben sich 114 deutsche Institutionen an Projekten der Leitaktion 3 beteiligt. In der Förderlinie Projekte Sozialer Inklusion gab es sowohl die meisten Koordinationen als auch die meisten Teilnahmen.

Leitfrage: Aus welchem Bundesland stammen die meisten Institutionen, die ein Projekt koordinieren oder an einem Projekt teilnehmen?

Legende: Im Programmzeitraum 2014-2020 gab es insgesamt 98 Projekte der Leitaktion 3 mit deutscher Beteiligung. An diesen Projekten waren 113 verschiedene Institutionen aus den jeweiligen Bundesländern als Koordinatoren oder Partner beteiligt. Es ist zu beachten, dass sich einige Institutionen an mehreren bzw. wiederholt an Projekten beteiligen. Bei der Zählung wird jede Institution jedoch nur einmalig berücksichtigt.

Leitfrage: Mit welchen Partnerländern beteiligen sich deutsche Institutionen am meisten an Projekten?

Legende: Im Programmzeitraum 2014-2020 gab es insgesamt 98 Projekte der Leitaktion 3 mit deutscher Beteiligung. An diesen Projekten sind Institutionen aus Italien mit 90 Beteiligungen am häufigsten als Koordinatoren oder Partner vertreten. Weitere Institutionen, die häufig im Projektkonsortium vertreten sind, stammen aus Belgien, Spanien, Österreich, Niederlande, Griechenland, Portugal, Frankreich, Vereinigtes Königreich und Rumänien. Das Kreisdiagramm berücksichtigt die zehn Länder, aus denen die meisten Institutionsbeteiligungen stammen. Es ist zu beachten, dass sich einige Institutionen an mehreren bzw. wiederholt an Projekten beteiligen und somit mehrfach in die Zählung eingehen.

Nach oben