Jean Monnet-Aktivitäten - Auswahlergebnisse 2017

Die Europäische Kommission hat am 28. Juli 2017 die Auswahlergebnisse der Jean Monnet Aktivitäten 2017 veröffentlicht. Aus insgesamt 1.177 weltweit eingereichten Anträgen wurden 228 Projektvorschläge ausgewählt.

Aus Deutschland werden fünf Vorhaben gefördert:

  • Module
    Universität Duisburg-Essen – Brexit Contagion, Copenhagen Dilemma and Enlargement Fatigue: European Union Membership Policy at the Crossroads
     
  • Lehrstühle
    Johannes-Gutenberg-Universität Mainz – EU External Policy: Challenges, Crises and Opportunities

    Julius-Maximilians-Universität Würzburg – Die Europäische Union jenseits der Krisen: Neues Vertrauen in die Potenziale der EU schaffen

    Universität des Saarlandes – Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Integration, Antidiskriminierung, Menschenrechte und Vielfalt
     
  • Netzwerke
    Universität zu Köln – Enhancing Visibility of the Academic Dialogue on EU-Turkey Cooperation

Zur Verfügung stand ein Kernbudget von 10,8 Mio. Euro. Zusätzliche 3 Mio. Euro wurden im Rahmen des Foreign Policy Instrument Funds (PI Budget) für Anträge aus ausgewählten Ländern außerhalb der EU bereitgestellt. Von den insgesamt 228 ausgewählten Projekten entfallen 198 Projekte auf das Kernbudget und 30 Projekte auf das PI Budget.

Die durchschnittliche Erfolgsquote lag bei 19,4 %. Die Erfolgsquote der Anträge aus Deutschland lag bei 25 % und damit über dem internationalen Durchschnitt.