Auswahlergebnisse 2015

Für die drei Jean Monnet-Bereiche wurden aus 879 Anträgen insgesamt 189 Projekte für ein Budget von 11,4 Millionen Euro für eine Förderung ausgewählt. Zusätzliche 3,5 Millionen Euro aus dem FPI Fonds (Foreign Policy Instrument) standen außerdem für sieben ausgewählte Länder (Brasilien, Japan, Mexico, Russland, Singapur, Taiwan, USA) zur Verfügung. Damit konnten 72 weitere Vorschläge in diesen Ländern gefördert werden.

Mit dem Kernbudget von 11,4 Mi Euro wurden im Bereich "Lehre und Forschung" weltweit 129 Module, Lehrstühle oder Exzellenzzentren bewilligt. Im Bereich "Politische Debatte" wurden weitere 47 Projekte bzw. Netzwerke gefördert. Die Erfolgsquote für diese Bereiche lag jeweils bei 21 Prozent (Lehre und Forschung) und 22 Prozent (Politische Debatte). Weitere 13 Projekte wurden für den Bereich "Förderung von Einrichtungen und Vereinen" ausgewählt, für den sich Hochschulen allerdings nicht um eine Förderung bewerben können.

Aus Deutschland wurden ein Lehrmodul (Europa-Universität Viadrina),  vier Exzellenzzentren (Technische Universität Darmstadt, Universität zu Köln, Universität Tübingen, Universität Oldenburg), sowie sechs Projekte aus dem Bereich "Politische Debatte mit dem akademischen Welt" (Universität Düsseldorf, Universität Siegen, Universität Duisburg-Essen, Universität zu Köln, Universität Göttingen, Arbeitskreis Europäische Organisation e.V.)  für eine Jean-Monnet-Förderung ausgewählt.