Auswahlergebnisse 2017

Die Europäische Kommission hat die Ergebnisse der diesjährigen Auswahlrunde veröffentlicht. Aus den insgesamt 122 eingegangenen Anträgen wurden 38 Anträge für eine Förderung ausgewählt.

Vier weitere Projekte stehen auf einer Warteliste. Eins der ausgewählten Erasmus Mundus Joint Master Degrees (EMJMD) wird von einer deutschen Hochschule, der Technischen Universität München (CARTO), koordiniert. Folgende weitere deutsche Hochschulen sind als Partnerhochschulen an ausgewählten Erasmus Mundus Joint Master Degrees beteiligt:

  • Bergische Universität Wuppertal (PhiAFEC)
  • Eberhard Karls Universität Tübingen (CWCN)
  • Georg-August-Universität Göttingen (EURCULT)
  • Ruhr-Universität Bochum (NOHA)
  • Technische Universität Bergakademie Freiberg (SINReM)
  • Technische Universität Dresden (EMNano+, SUTROFO, CARTO)
  • Technische Universität Darmstadt (FAME+)
  • Universität Augsburg (FAME+)

Die Erfolgsrate deutscher Hochschulen liegt insgesamt bei 39 %. Auf europäischer Ebene liegt die durchschnittliche Erfolgsrate bei 34 %.