Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa!

DAAD - Deutscher
                    Akademischer Austauschdienst - German Academic Exchange Service Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Europa 2020 und ET 2020

Eine Studentin hält Infmormationsmaterial zum Erasmus+ Programm der NA DAAD im Arm.

Nachhaltiges und integratives Wachstum

Die erste Dekade des 21. Jahrhunderts hat Europa vor große wirtschaftliche Herausforderungen gestellt. Die Nachwirkungen der weltweiten Finanzkrise aus dem Jahr 2008 haben große Spuren hinterlassen. Um dieser Krise zu begegnen, setzte sich Europa das Ziel, Grundlagen für eine wettbewerbsfähigere Wirtschaft mit mehr Beschäftigungsmöglichkeiten zu legen: der Grundgedanke für die Strategie Europa 2020 für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum. Ökologische Ausrichtung einer kohlenstoffarmen Wirtschaft, Schaffung von Arbeitsplätzen, Minderung von Armut sowie Investitionen in Bildung, Forschung und Innovation stehen klar im Fokus.

Kernziele für den Bildungsbereich

Für den Bildungsbereich wurden Kernziele anhand durchschnittlicher Bezugswerte, sog. Benchmarks, festgesetzt:

  1. Senkung der Quote der Schulabbrecher auf zehn Prozent
  2. Steigerung des Anteils der 30-34-jährigen EU-Bürger mit tertiärem Bildungsabschluss auf 40 Prozent

Die Erreichung der Ziele wird im Rahmen des Europäischen Semesters überprüft. Dazu schreibt die Europäische Kommission auf ihrer Webseite:

„Jedes Jahr analysiert die Kommission eingehend die geplanten haushaltspolitischen, makroökonomischen und strukturellen Reformen der Mitgliedstaaten. Sie gibt den EU-Ländern daraufhin länderspezifische Empfehlungen für die kommenden 12 bis 18 Monate. Sie überwacht auch die Fortschritte der Mitgliedstaaten bei der Umsetzung der Ziele der Strategie Europa 2020.“

Über die Maßnahmen, die zur Erreichung der Ziele genutzt werden, entscheiden die einzelnen Mitgliedsstaaten. Einen Überblick über die länderspezifischen Entwicklungen stellt die Europäische Kommission auf ihrer Seite zur Verfügung.

Education and Training 2020

Ein wichtiges Instrument zur Umsetzung der in der Europa-2020-Strategie festgelegten Ziele im Bereich Bildung ist der sogenannte "Strategische Rahmen für die europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der allgemeinen und beruflichen Bildung (ET 2020)“. Dieser wurde im Mai 2009 durch den Rat der europäischen Bildungsminister verabschiedet und bildet die maßgebliche Grundlage der europäischen Zusammenarbeit im Bildungsbereich. Mithilfe des ET-2020-Rahmens wird die Koordinierung zwischen den Mitgliedsstaaten in diesem Politik- und Themenfeld unterstützt.

Prioritäre Bereiche

Die gesellschaftlichen Veränderungen und Herausforderungen Europas führten zu einer Anpassung der prioritären Bereiche im ET-2020-Rahmen im Jahr 2015:

  1. Ausrichtung des Fokus der Lernergebnisse von Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen des Lebenslangen Lernens auf Beschäftigungsfähigkeit, bürgerschaftliches Engagement und Wohlbefinden
  2. Inklusive Bildung, Chancengleichheit, Gerechtigkeit, Nichtdiskriminierung und Förderung von Bürgerkompetenz
  3. Offene und innovative allgemeine und berufliche Bildung, die sich die Errungenschaften des digitalen Zeitalters zu eigen macht
  4. Verstärkte Unterstützung für Lehrkräfte und weiteres pädagogisches Personal
  5. Transparenz und Anerkennung von Kompetenzen und Qualifikationen zur Erleichterung der Lern- und Arbeitsmobilität
  6. Nachhaltige Investitionen sowie Qualität und Effizienz der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung

Kontakt

David Akrami Flores

Nach oben