Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa!

DAAD - Deutscher
                    Akademischer Austauschdienst - German Academic Exchange Service Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Soziale Integration

Europa steht vor gesellschaftlichen Herausforderungen: die verstärkte Ausprägung nationalistischer und populistischer Tendenzen in den EU-Mitgliedstaaten, der Zustrom von Menschen nach Europa, die ihre von Krieg und Armut geprägten Heimatländer verlassen und der Hoffnung auf ein neues Leben in Europa folgen, steigende Jugendarbeitslosigkeit und Perspektivverlust bilden einige Beispiele.

Werte im Vertrag über die Europäische Union

Europäische Werte, wie sie der Vertrag der Europäischen Union ausweist, sind schon lange Bestandteil der europäischen Zusammenarbeit. 

„Die Werte, auf die sich die Union gründet, sind die Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte einschließlich der Rechte der Personen die Minderheiten angehören. Diese Werte sind allen Mitgliedsstaaten in einer Gesellschaft gemeinsam, die sich durch Pluralismus, Nichtdiskriminierung, Toleranz, Gerechtigkeit, Solidarität und die Gleichheit von Frauen und Männern auszeichnet.“

Art.2 des am 1.12.2009 in Kraft getretenen Vertrages von Lissabon über die Europäische Union

Rolle der Bildung zur Stärkung europäischer Werte

Die Rolle von (Hochschul-)Bildung ist dadurch neu geprägt und mit ihr geht insbesondere die Idee zur Stärkung sozialer Inklusion und Integration einher, um den zukünftigen inneren Frieden Europas zu sichern.  Die Ausbildung junger Menschen zu aktiven Bürgern, die Stärkung politischer Bildung sowie die Vermittlung von europäischen Werten zur Schaffung von sozialem Zusammenhalt und einem Zugehörigkeitsgefühl sind daher Bestandteil der aktuellen Agenden.

Inklusive und vernetzte Hochschulsysteme

Der strategische Rahmen zur Zusammenarbeit im Bereich allgemeine und berufliche Bildung und Jugend (ET 2020) weist dazufolgende Priorität auf: Inklusive Bildung, Chancengleichheit, Gerechtigkeit, Nichtdiskriminierung und Förderung von Bürgerkompetenz . Mit der erneuerten Agenda zur Modernisierung von Hochschulbildung (2017) werden inklusive und vernetze Hochschulsysteme gefordert. Die Mitteilung der Kommission zur Stärkung der europäischen Identität durch Bildung und Kultur betrachtet die Thematik vorrangig mit Blick auf die Individuen.

Die Pariser Erklärung zur Förderung von Politischer Bildung und der gemeinsamen Werte von Freiheit, Toleranz und Nichtdiskriminierung

Auf Grund einer steigenden Anzahl von terroristischen Anschlägen und gesellschaftlichen Herausforderungen in Europa, verabschiedeten die Europäischen Bildungsminister im Jahr 2015 die „Pariser Erklärung“.

„We stand shoulder to shoulder in support of fundamental values that lie at the heart of the European Union.“

Damit wurden europäische Werte wie menschliche Würde, Gedanken- und Meinungsfreiheit, die Rechtsstaatlichkeit, Pluralismus, Toleranz und Solidarität klar hervorgehoben. Hochschulbildung wurde hier definiert als eines der wichtigsten Elemente, um soziale Inklusion, die Vermittlung gemeinsamer europäischer Grundwerte und aktiven Bürgersinn zu stärken.

Soziale Integration in Erasmus+

Im Bereich Mobilität: Die Förderung sozialer Integration liegt hier zum Beispiel in der Förderung von beeinträchtigten Personen oder der Mobilität mit Kind. Welche Fördermöglichkeiten bestehen, um Mobilitäten für alle zu ermöglichen, finden Sie hier. Im Bereich der Kooperationsprojekte: Soziale Integration zu fördern ist Bestandteil aller Erasmus+ Programmausschreibungen und findet sich in den Förderlinien der Strategischen Partnerschaften, Kapazitätsaufbauprojekte, Jean Monnet und der Wissensallianzen. Besondere Aufrufe mit klaren Zuschnitt zu dieser Thematik finden sich unter Erasmus+ Politikunterstützung im Bereich Soziale Integration in der allgemeinen und beruflichen Bildung und Jugend.

Wirkung von Erasmus+ zur Förderung europäischer Werte

Die Untersuchung der Wirkung von Erasmus+ mit Blick auf die Förderung von Weltoffenheit, gemeinsamer europäischer Werte und aktiver Bürgerschaft ist auch Grundlage der derzeitigen NA DAAD Studie zur Frage „Weltoffen durch Erasmus+?“. Weiterführende Informationen zu Studiendesign, Auswertung und thematischer Schwerpunkte finden Sie hier.

Nach oben