Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa!

DAAD - Deutscher
                    Akademischer Austauschdienst - German Academic Exchange Service Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Das Asia-Europe Meeting (ASEM) als Politikplattform

Plenum während einem Asia-Europe Meeting (ASEM) als Politikplattform.
Ministry of Education Republic of Korea

Als dritte Säule des Asia-Europe Meetings wurde im Jahr 2008 der ASEM-Bildungsprozess initiiert. Der Prozess basiert auf einer politischen und projektorientierten Zusammenarbeit.

ASEM-Sekretariat

Neben den 53 Mitgliedsstaaten und -organisationen werden alle Aktivitäten über das ASEM-Sekretariat koordiniert. Dieses ist für die Jahre 2013-2017 in Jakarta, Indonesien, im Ministerium für Technologie, Wissenschaft und Hochschulbildung verortet.

Thematische Ausrichtung

Die thematische Ausrichtung beider Schwerpunktbereiche erstreckt sich über die Themen Qualitätssicherung und Anerkennung, Verbindung von Unternehmen und Hochschulbildung, Mobilität, Lebenslanges Lernen und Berufliche Bildung.

Politische Zusammenarbeit

Ministerkonferenzen

Die Struktur des ASEM-Bildungsprozesses teilt sich in zwei Säulen. Auf politischer Ebene werden in einem zweijährigen Turnus Ministerkonferenzen (ASEMME) der beiden Regionen ausgerichtet. Die Vorbereitung der Ministertreffen erfolgt in (Intermediate) Senior Officials‘ Meetings. Das nächste Treffen findet im November 2016 in Seoul, Korea, statt.

Ziele der Ministerkonferenzen

Ziel ist es, die Ergebnisse der verschiedenen ASEM-Projektinitiativen sowie Outcomes von gegenseitigem Lernen aus Arbeits- und Expertengruppen in politische Leitlinien umzusetzen und neue Ziele zu formulieren. Auch der Austausch der Minister orientiert sich an den vier thematischen Prioritäten. Die nächste Ministerkonferenz wird im Mai 2017 in Korea ausgerichtet.

Rektorenkonferenzen

Vertieft wird dieser dialogorientierte Austausch zudem über die ebenfalls im zweijährigen Turnus stattfindenden ASEM-Rektorenkonferenzen, welche über die Asia Europe Foundation (ASEF) koordiniert werden. Sie bieten Hochschulvertretern und -experten die Möglichkeit, sich über hochschulpolitische Themen, Kooperationsmöglichkeiten und Erfahrungen auszutauschen und zu vernetzen.

ASEM Student's Forum

Studierenden aller ASEM-Mitgliedstaaten wird die Möglichkeit geboten, sich um eine Teilnahme am ASF zu bewerben. Die Ergebnisse beider Konferenzen resultieren schließlich in der Formulierung politischer Empfehlungen, um den politischen Entscheidungsträgern die Perspektive der unterschiedlichen Stakeholder einzuräumen und diese während der Ministerkonferenzen zu berücksichtigen.

Jahr Titel der ASEMME Chair’s Conclusions
2017

Collaboration for the next decade: From Common Perspectives to Effective Fulfillment

ASEMME6

2015

ASEM Education Collaboration for Results

ASEMME5

2013

Strategizing ASEM Education Collaboration

ASEMME4

2011

Shaping an ASEM Education Area

ASEMME3

2009 Sharing Experience and Best Practices on Higher Education ASEMME2
2008 Education and Training for Tomorrow: Common Perspectives in Asia and Europe ASEMME1

Mit der sogenannten Seoul Declaration: "Enhancing Collaboration between Asia and Europe in Education and Training- a Vision for the next decade" wurde während ASEMME6 der Rahmen für die nächten zehn Jahre festgelegt. Auch weiterhin sollen das gegenseitige Verständnis und Vertrauen aufgebaut und vertieft werden. Zentrales Element ist hier auf allen Ebenen die Stärkung der people-to-people connectivity, für welche die Mobilität aller Akteure zentrales Element bleiben wird.

Aktuelle Entwicklungen im ASEM-Bildungsprozess, Themen und Projektergebnisse werden über den ASEM-Newsletter veröffentlicht.

Programmorientierte Zusammenarbeit

Mit dem Ziel, die politisch gesetzten Schwerpunkte ergebnisorientiert zu erreichen und zu unterstützen, fallen unter die zweite Säule des Bildungsprozesses Programme verschiedener Art, die die Kooperationen zwischen Hochschulen der Regionen und weiteren Stakeholdern mit Leben füllen. Zudem werden über Studien und Erfassungen Wissensbasen gegründet, die das Verständnis und die Transparenz der Bildungssysteme stärken sollen. In Arbeits- und Expertengruppen wird der Austausch über gesetzte thematische Schwerpunkte vertieft, um die Formulierung von Politik- und Projektzielen zu unterstützen.

Nach oben