Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa!

DAAD - Deutscher
                    Akademischer Austauschdienst - German Academic Exchange Service Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Erasmus+ Zentrale Aktionen – erste Statistiken der Antragsrunde 2019

Hochschulmitarbeiterinnen begutachten bunte Klebezettel auf einer Glasschreibe.
Oliver Reetz/DAAD

Die Exekutivagentur für Bildung, Kultur und Audiovisuelles (EACEA) hat für die Erasmus+ Aktionen Erasmus Mundus Joint Master Degrees, Kapazitätsaufbauprojekte in der Hochschulbildung und Jean Monnet-Aktivitäten die ersten Statistiken zur Antragsrunde 2019 veröffentlicht.

Erasmus Mundus Joint Master Degrees (EMJMDs)

Europaweit wurden insgesamt 97 Anträge (2018: 111 Anträge) eingereicht, davon 8 Anträge unter Koordination von deutschen Hochschulen.

Von den 97 Anträgen sind

  • 11% (11 Projekte) Wiederholungsanträge von zuvor geförderten Erasmus Mundus Master Courses (EMMCs),
  • 39% (37 Projekte) Wiederholungsanträge von zuvor geförderten EMJMDs und
  • 50% (49 Projekte) neue EMJMD-Konsortien, die bisher keine Förderung erhalten haben.

Das Budget von 160 Mio. Euro (+39,9 Mio. EU external financial instruments) sieht eine Förderung von 46 EMJMDs vor. Bei entsprechender Qualität der Anträge liegt die potentielle Erfolgsquote damit bei knapp 50%. Die Auswahlergebnisse werden voraussichtlich Mitte Juli 2019 veröffentlicht.

Erasmus Mundus Joint Master Degrees mit Japan (EMJMD-IUEP)

Im Rahmen des ersten Aufrufs für EMJMDs mit Japan wurden 10 Anträge eingereicht. Neben der Beteiligung von 50 Hochschulen aus unterschiedlichen Programmländern sind 16 Partner aus Japan und 23 aus weiteren Partnerländern beteiligt.

Das Budget von 6 Mio. Euro sieht eine Förderung von 3 bis 4 EMJMDs mit Japan vor. Die Auswahlergebnisse werden voraussichtlich Mitte Juli 2019 veröffentlicht.

Kapazitätsaufbauprojekte in der Hochschulbildung

Weltweit wurden insgesamt 840 (2018: 887) Anträge eingereicht. Das Verhältnis der Antragsteller entspricht ungefähr dem des Vorjahrs: 66% der Antragsteller (559 Anträge) kommen aus Programmländern und 35% (288 Anträge) aus Partnerländern.

Region National Projects Multi-Country Projects Cross-Regional Projects 2019 Projects (incl. cross-regional)* 2018 Projects (incl. cross-regional)* Difference
Western Balkans 21 36 21 78 154 -49 %
Eastern Partnership 75 42 69 186 199 -7 %
S. Mediterranean 124 76 36 236 241 -2 %
Russian Federation 0 0 83 83 103 -19 %
Asia 61 64 44 169 156 +8 %
Central Asia 21 23 60 104 127 -18 %
Latin America 0 82 5 87 101 -14 %
Iran, Iraq, Yemen 9 0 6 16 19 -16 %
South Africa 11 0 7 18 11 +64 %
ACP 14 20 17 51 43 +19 %
Sub-Total 336 344 NA NA NA NA
Intra-Regional Projects 680
Cross-Regional Projects 160
Total Number of Projects 840

Das Budget von 148,81 Mio. Euro sieht eine Förderung von 175 Projekten vor. Die Auswahlergebnisse werden voraussichtlich Mitte August 2019 veröffentlicht.

Jean Monnet-Aktivitäten

Die Anzahl der Jean Monnet-Anträge für die Auswahlrunde 2019 ist weiter angestiegen: 1.315 Anträge wurden von 76 Ländern weltweit in Brüssel eingereicht (ein Plus von 5 % gegenüber dem Vorjahr). Dies zeigt ein weltweit beständiges Interesse an Aktivitäten, die die Europastudien für Hochschulen und Gesellschaft fördern.

Dabei ist die Nachfrage von Seiten der Partnerländer außerhalb Europas weiter auf hohem Niveau: 803 Anträge stammen aus Partnerländern (+ 48 gegenüber dem Vorjahr). Die Zahl der Anträge aus Programmländern ist mit 512 (+12 gegenüber dem Vorjahr) stabil.

Die Verteilung der Aktivitäten ähnelt den Vorjahren: Die bei weitem größte Nachfrage verzeichnen die Module (50% der Anträge), gefolgt von Projekten (19,5 %), Lehrstühlen (15,5 %), Exzellenzzentren (7,5 %) und Förderung von Vereinigungen (1,5 %).

Zur Verfügung steht ein Budget von 13,7 Mio. Euro (zzgl. 3,5 Mio. Euro für Aktivitäten in bestimmten Ländern). Die Auswahlergebnisse werden voraussichtlich im Juli 2019 veröffentlicht.

Die Auswahlergebnisse werden je Aktion im Zeitraum von Juli bis August 2019 bekannt gegeben.

Informationen zum Auswahlverfahren finden Sie hier:

Nach oben