Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa!

DAAD - Deutscher
                    Akademischer Austauschdienst - German Academic Exchange Service Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Erasmus+ im Jahr 2018 - An der Schwelle zur neuen Programmgeneration

Oliver Reetz/DAAD

Das fünfte Jahr von Erasmus+ im Hochschulbereich war aus Sicht der NA DAAD ein sehr erfolgreiches – auch dank des großartigen Engagements der teilnehmenden deutschen Hochschulen. Gleichzeitig haben sich dieses Jahr erste greifbare Konturen der neuen Programmgeneration ab 2021 ergeben, die 2019 weiter geschärft werden müssen.

Starkes Engagement deutscher Hochschulen

Die NA DAAD bedankt sich bei allen teilnehmenden Erasmus+ Hochschulen für ein erfolgreiches Programmjahr 2018, in dem für das größte EU-Bildungsprogramm für den deutschen Hochschulbereich insgesamt 20 Millionen Euro mehr zur Verfügung standen als im Vorjahr 2017. Auch die zahlreichen Gespräche zum Vorschlag der EU Kommission zur neuen Programmgeneration ab 2021, der seit Ende Mai 2018 vorliegt, belegen die Lebendigkeit und Bedeutung von Erasmus+ für den deutschen Hochschulbereich.

Ausgezeichnete Grundlage für Kontinuität  

Aus Sicht der NA DAAD bietet der Vorschlag der EU Kommission eine sehr gute Grundlage, um für deutsche Hochschulen und potenzielle Geförderte eine größtmögliche Programm-Kontinuität herzustellen. Gleichzeitig ist dieser Programmvorschlag flexibel genug, um auf geänderte Rahmenbedingungen und neue Bedürfnisse eingehen zu können. Im Jahr 2019 gilt es nun, diese Grundlage gemeinsam im Dialog weiter zu schärfen.

Neue Möglichkeiten für Hochschulallianzen

Durch die Pilotausschreibung der neuen Förderlinie Europäische Hochschulen sind im Jahr 2018 zu den bereits bestehenden Kooperationsmodellen im Rahmen von Erasmus+ attraktive Fördermöglichkeiten dazugekommen, Hochschulen für die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen Europas besser zu wappnen und das europäische Hochschulsystem gezielt zu stärken.

Aktivitäten der NA DAAD im Jahr 2018

Als Nationale Agentur für Erasmus+ hat der DAAD durch die Unterstützung des BMBF im Jahr 2018 eine Vielzahl an Veranstaltungen zur Programmdurchführung organisiert und durchgeführt. Nicht nur die tolle Erasmus+ Jahretagung 2018 an der Leuphana Universität Lüneburg sondern auch die vielen Austauschtreffen ob nun in Accra, Kiew, Hof, Heilbronn oder zahlreichen weiteren Standorten haben einmal mehr gezeigt, wie sehr Erasmus+ durch das tatkräftige Anpacken und Mitmachen deutscher Hochschulen erfolgreich umgesetzt wird und wie lebendig die Kernidee dieses europäischen Bildungsprogramms ist.

Kommunikation zu Erasmus+

Zum Informationsangebot der NA DAAD gehören seit dem Jahr 2018 auch die neuen Social Media-Kanäle auf den Plattformen Twitter und YouTube. Hierüber konnten wir durch die Unterstützung des BMBF für alle Zielgruppen des Erasmus+ Programms im Hochschulbereich zwölf kurze Erklärvideos verbreiten, mit denen die vielseitigen Fördermöglichkeiten jeder interessierten Person eingängig und anschaulich erklärt werden. Teilnehmende Erasmus+ Hochschulen können das Material sehr gern für die Bewerbung des Programms verwenden.

Ausblick auf das kommende Jahr 2019

Auf der Zielgeraden der aktuellen Programmgeneration werden die Programmmittel im Jahr 2019 um deutlich über 10 Millionen Euro gegenüber 2018 steigen. Mit diesen Möglichkeiten entstehen neue Herausforderungen für alle Beteiligten, die wir durch eine Fortführung der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit gemeinsam bewältigen werden. Der gemeinsame Dialog zur Detaillierung und Konturenschärfung des Nachfolgeprogramms ab 2021 wird auch im kommenden Jahr ein zentrales Thema der Veranstaltungen der NA DAAD sein.

In der Hoffnung, dass es mit Europa gut weitergeht, freuen wir uns zudem, wenn Sie an Ihren Standorten für eine Teilnahme an der kommenden Europawahl werben können.

Ihnen und uns allen wünschen wir einen angenehmen Jahreswechsel und ein gesundes Jahr 2019.

Nach oben