Erasmus+ Politikunterstützung - Neuer Projektaufruf zu Social Inclusion ist veröffentlicht

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur der Europäischen Kommission (EACEA) hat einen neuen Projektaufruf im Bereich "Soziale Inklusion" der Erasmus+ Politikunterstützung "EACEA/20/2018" veröffentlicht. Das Ziel: Die Förderung sozialer Inklusion und gemeinsamer Werte in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend.

Soziale Eingliederung und gemeinsame Werte

Unter dem Titel Social Inclusion and Common Values: the Contribution in the Field of Education, Training and Youth wendet sich dieser Projektaufruf an länderübergreifende Kooperationsprojekte. Im Fokus stehen die Verbreitung und/oder Ausweitung bewährter Verfahrensweise, insbesondere auf lokaler Ebene oder die Entwicklung und Umsetzung innovativer Methoden zur Förderung der integrativen Bildung und gemeinsamer Werte.

Deadline für Projektvorschläge ist der 22. Mai 2018

Auch können Projekte gegebenenfalls Rollenmodelle und Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Europäischen Jahr für Kulturerbe 2018 einbinden.  
Deadline zur Einreichung von Projektvorschlägen ist der 22. Mai 2018.

Thematische Prioritäten (Einzelziele im Bereich allgemeine und berufliche Bildung)

Projektvorschläge müssen eine der folgenden Prioritäten beinhalten:

  • Erwerb von sozialer Kompetenz und Bürgerkompetenz, Förderung im Bereich der gemeinsamen Grundwerte und Grundrechte
  • Förderung integrativer Bildung und Bildung von benachteiligten Lernenden, u.a. durch Unterstützung von Lehrkräften beim Umgang mit Vielfalt
  • Stärkung des kritischen Denkens und der Medienkompetenz
  • Unterstützung der Integration von neu angekommenen Migranten in eine qualitativ hochwertige Bildung, u.a. durch Bewertung von vorhandenen oder früher erworbenen Kenntnisse
  • Förderung digitaler Kompetenzen und der Kompetenzen von Gruppen, die von der digitalen Entwicklung ausgeschlossen sind
  • Förderung europäischer Werte und des kulturellen Erbes, des interkulturellen Dialogs und der sozialen Eingliederung durch Bilde

Wer kann teilnehmen?

Das Projektkonsortium muss sich aus vier förderfähigen Organisationen aus vier verschiedenen Programmländern zusammensetzen. Als förderfähig gelten öffentliche und private Organisationen, die in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Jugend oder anderen sozioökonomischen Feldern oder sektorübergreifend tätig sind. Die Förderung seitens der EU kann bis zu 500.000 € pro Projekt umfassen (80%).

Webinar zur Antragsstellung am 20. April 2018

Am 20. April 2018 (11-12 Uhr) wird die NA DAAD ein Webinar zu diesem Projektaufruf ausrichten. Hier werden Hintergründe der Erasmus+ Politikunterstützung sowie der aktuelle Projektaufruf und dessen prioritären Zielsetzungen vorgestellt. Auch soll Ihnen die Möglichkeit gegeben werden, gezielt Fragen zu Antragsstellung und Projektdurchführung zu stellen, die wir gern im Webinar gemeinsam beantworten werden.

Die EACEA veranstaltet für diesen Aufruf am 16. April 2018 einen Infotag, der im Webstream live übertragen wird.

Den detaillierten Aufruf sowie Informationen zur Projektantragstellung finden Sie auf der Webseite der EACEA.

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gern!

Kontakt

Saskia Weißenbach

E-Mail: policysupport@daad.de
Tel.: 0228 - 882 802