Netzwerken für Europa – Europa macht Schule

Hill/DAAD

Im Angesicht von Brexit und zunehmender Europamüdigkeit luden die DAAD-Außenstelle Brüssel sowie die DAAD-Koordinationsstelle von „Europa macht Schule“ am 22. und 23. Mai 2017 zu einer zweitägigen Netzwerkveranstaltung nach Brüssel ein.

Im Mittelpunkt stand dabei die Ideenfindung und der Ausbau bestehender Konzepte, um Europa gezielter in der Bevölkerung zu verankern – Kerngedanke aller Ideen war, europäische Studierende als „Botschafter Europas“ fungieren zu lassen.

Der ehrenamtliche Verein Europa macht Schule e.V. bringt Europa in die Klassenzimmer: Gaststudenten aus Europa gestalten gemeinsam mit Schülern Projekte zu ihren Heimatländern. Auf diese Weise lernen die Schüler ein Stück Europa auf persönlicher Ebene kennen.

Für dieses Ziel diskutierten Vertreter Nationaler Agenturen, Vertreter des Vereins Europa macht Schule e.V., europäische Studierende sowie Interessierte anderer Organisationen darüber, wie vergleichbare Programme in ganz Europa angestoßen, wie ihre Nachhaltigkeit gesichert und wie Synergien zwischen den laufenden Initiativen hergestellt werden können. Im Rahmen eines World Café wurde deutlich, wie viele „Europa macht Schule“-ähnliche Initiativen bereits in ganz Europa bestehen – 10 ausgewählte Initiativen haben ihr Konzept vorgestellt.

„Europa macht Schule“ passt auch nach Auffassung der EU-Kommission hervorragend zu den Zielen der Europäischen Union – aus diesem Grund war auch die mögliche Integration der Programmidee in das zukünftige EU-Bildungsprogramm Erasmus+ ein Thema bei der Veranstaltung.

Darüber hinaus diskutierten die Teilnehmenden im Rahmen von Workshops Konzepte, wie insbesondere Bevölkerungsgruppen erreicht werden können, die am wenigsten von Europa überzeugt sind und wie das Engagement der Austauschstudierenden honoriert werden kann.

Ein ausführlicher Bericht sowie weitere Informationen zur Veranstaltung finden sich auf der Website von „Europa macht Schule“ sowie der DAAD-Außenstelle Brüssel. Dort werden in Kürze auch die Empfehlungen veröffentlicht, die die Konferenzteilnehmenden im Laufe der Veranstaltung formulierten.