Zukunftsweisende Kooperationsprojekte

Zu den jeweils förderfähigen Aktivitäten im Rahmen von Projektaufrufen der zukunftsweisenden Kooperationsprojekte gehören unter anderem folgende:

  • Analysen, Studien, Bestandsaufnahmen
  • Forschungstätigkeiten
  • Ausbildungsmaßnahmen
  • Erarbeitung von Berichten, Projektschlussfolgerungen, Empfehlungen für die Politik
  • Workshops
  • Konferenzen/Seminare
  • Tests und Bewertungen innovativer Ansätze an der Basis
  • Aktionen zur Sensibilisierung und Vorbereitung
  • Maßnahmen, die auf die Schaffung und Verbesserung von Netzwerken und den Austausch bewährter Verfahren zielen
  • Entwicklung von IKT-Tools (Software, Plattformen, Apps etc.) oder Lernressourcen
  • Entwicklung sonstiger intellektueller Ergebnisse
     

Die Projektdauer sollte zwischen 24 und 36 Monaten umfassen. Kann diese in ausreichend nachgewiesenen Ausnahmefällen nicht eingehalten werden, ist es möglich eine Verlängerung von bis zu sechs Monaten zu erhalten, sofern diese fristgerecht beantragt worden ist. Im Falle einer positiven Antragsauswahl erstellt die EACEA eine Finanzhilfevereinbarung zu bestehenden Bedingungen und Kofinanzierung.

Aktivitäten im Rahmen der aktuellen Aufforderung (EACEA 41/2016) müssen am 1. November 2017, 1. Dezember 2017 und 1. Januar 2018 beginnen.