STEERING – Peer-Learning mit 20 nationalen und internationalen Experten

20 internationale und nationale Hochschulexperten beraten Sie im Rahmen des Projekts "Support to European Higher Education Reforms in Germany (STEERING)" zu Kernaspekten der Europäischen Hochschulreform.

Was wird gefördert?

Der Besuch eines Teams bestehend aus zwei STEERING-Experten wird an Ihrer Hochschule gefördert, um etwa Ihre Reformvorhaben zu diskutieren.
Dieser Austausch kann in verschiedener Form stattfinden: von einem Beratungsgespräch, über einen Beitrag als Redner auf einer Konferenz, bis hin zu einem Webinar ist alles möglich.

Unsere STEERING-Experten sind auf folgende Themen spezialisiert:

  • Vollständige und automatische Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Nutzung des European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS)
  • Nutzung des Diplomzusatzes (diploma supplement)
  • Internationalisierung/Modularisierung des Lehramtsstudiums
  • Internationalisierung/Modularisierung des rechtswissenschaftlichen Studiums
  • Internationale Qualitätssicherung gemeinsamer Studiengänge
  • Internationalisierung und Förderung der Mobilität des Lehrpersonals sowie des administrativen und technischen Hochschulpersonals

Im Rahmen des STEERING-Projektes wird außerdem eine Webinar-Reihe zu relevanten Themen durchgeführt, die im Vorfeld von Hochschulvertretern festgelegt wurden. Informationen zu aktuellen Webinaren finden Sie fortlaufend auf unserer Veranstaltungsseite oder im Erasmus+ Newsletter.

Die Experten stammen aus 13 europäischen Ländern und bauen auf mehr als zehn Jahren Beratungsaktivitäten durch nationale Bologna-Experten (2004-2013) und internationale STEERING-Experten (2014-2016) in Deutschland auf.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) hat der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) erfolgreich finanzielle Mittel bei der Europäischen Kommission eingeworben, um die deutschen Hochschulen bei der Umsetzung der als prioritär identifizierten Aspekte der Europäischen Hochschulreform zu unterstützen.

Wer kann teilnehmen?

Es können sich alle deutschen Hochschulen um den Besuch eines Teams bestehend aus zwei STEERING-Experten bewerben.

Dieses Angebot ist für deutsche Hochschulen gebührenfrei. Die Kosten werden vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und von der Europäischen Kommission übernommen.

Welche Aktivitäten werden gefördert?

Sie als deutsche Hochschulvertreter werden eingeladen, Ihre Reformbestrebungen mit internationalen Kollegen in diversen Foren zu diskutieren und so voneinander zu lernen (peer learning statt peer review).

Auf dieser Basis können sich Hochschulvertreter ab sofort und bis Ende März 2018 fortlaufend beim DAAD um einen Hochschulbesuch, ein Webinar oder eine Konferenzteilnahme durch zwei Experten bewerben.

Wie bewerbe ich mich?

Wenn Sie Interesse haben, mit unseren STEERING-Experten zusammenzuarbeiten, nutzen Sie unser Bewerbungsformular [DOCX, 188 KB] und senden dieses an bologna@daad.de.

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen habe?

Lassen Sie sich bei Fragen gerne von uns beraten. Hierzu senden Sie bitte eine E-Mail an bologna@daad.de.