Erasmus+ Wer sich bewegt, bewegt Europa!

DAAD - Deutscher
                    Akademischer Austauschdienst - German Academic Exchange Service Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit

Online Pedagogical Resources for European Universities (OpenU )

Unter den Europäischen experimentellen Maßnahmen wurde 2018 das Projekt OpenU mit 21 europäischen Partnern und über fünf verschiedenen thematischen Clustern bewilligt. Ziel ist die Schaffung einer gemeinsamen, digitalen Infrastruktur, um Lehre und Lernen, Kooperationen und Mobilität digital zu stärken, Grenzen abzubauen und die Internationalisierung europäischer Hochschuleinrichtungen digital weiterzuentwickeln. Das Projekt wird u.a. durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) kofinanziert.

Projektdauer 20. Februar 2019 – 19. Februar 2022 (36 Monate)
EU-Förderung 1.998.654 Euro
Koordinator Paris 1 Panthéon-Sorbonne, Frankreich

Die fünf Themencluster mit ihren Koordinatoren und beteiligten Partnern 

Koordinator European University Foundation - Campus Europae, Luxemburg
Beteiligte Partner Vereeniging European Association for Distance Teaching Universities, Niederlande

Koordinator Paris 1 Panthéon-Sorbonne, Frankreich
Beteiligte Partner
  • Universidad Complutense de Madrid, Spanien
  • Katholieke Universiteit Leuven, Belgien
  • Freie Universität Berlin, Deutschland
  • Alma Mater Studiorum- Università di Bologna, Italien
  • Jagiellonian University, Polen
Koordinator Université de Rennes 1, Frankreich
Beteiligte Partner
  • Universidad Politécnica de Madrid, Spanien
  • Aalto University, Finnland
  • Università di Trento, Italien

Koordinator Universität Potsdam, Deutschland

Koordinator Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V., Deutschland
Beteiligte Partner
  • Bundesministerium für Bildung und Forschung, Deutschland
  • Vlaamse Gemeenshap, Belgien
  • Ministerio de Ciencia, Innovación y Universidades, Spanien
  • Ministère de l’Enseignement supérieur, de la Recherche et de l’Innovation, Frankreich
  • Lr Izglitibas un Zinatnes Ministrija, Lettland
  • Ministério da Ciência, Tecnologia e Ensino Superior, Portugal
  • Erasmus Student Network AISBL, Belgien

Koordinator European Association for Distance Teaching Universities, Niederlande

Internationalisierung digital stärken

OpenU unterstützt europäische Hochschulen in ihren Internationalisierungsbestrebungen durch die Errichtung einer gemeinsamen Onlineplattform. Mit der Schaffung einer gemeinsamen digitalen Infrastruktur sollen technische Lösungen entwickelt und getestet werden, um bestehende Learning Management Systeme der Hochschulen länder- und institutionsübergreifend zu verbinden. Neben der administrativen Ebene zum Austausch von Studierendendaten umfasst dies auch gemeinsame Onlineangebote in Lehre und Lernen, Kooperationen und Mobilität. Bestehende Erasmus+ Projekte wie "Erasmus Without Papers", das "Online Learning Agreement" oder die "European Student Card" sollen hier miteinander verbunden und digital zusammengeführt werden. 

Innovative politische Maßnahmen testen

Fünf Cluster unterstützen den Aufbau und die stetige Weiterentwicklung der Plattform. Während in einer Implementierungsphase der technische Aufbau der Plattform realisiert wird, haben zwei europäische Hochschulcluster die Möglichkeit, Austausch und Zusammenarbeit über die Plattform zu testen. Die entscheidende Charakteristik liegt hier in der Errichtung eines sog. "Single Sign Logins", der länder- und hochschulübergreifend Zugang für Hochschulmitarbeiter, Wissenschaftler und Studierende verschaffen soll. Begleitet werden alle Aktivitäten durch die unabhängige Evaluierung der Universität Potsdam. 

Evidenzbasierten europäischen Politikdialog fördern

Die Besonderheit des Projektes liegt in der Beteiligung von Bildungsministerien aus sechs europäischen Ländern, die vollständige Partner im Projektkonsortium sind. Gemeinsam mit dem Erasmus Student Network werden hier Projektergebnisse und -erkenntnisse in den direkten Austausch und politischen Dialog gebracht. Vice versa werden nationale Schwerpunktsetzungen im Bereich Digitalisierung in europäischen Politikdialogen diskutiert und in die fortlaufende Entwicklung der Plattform eingebracht. Webinare informieren zudem in regelmäßigen Abständen über Entwicklungen der europäischen Hochschulpolitik und einschlägiger Projekte im Bereich der digitalen Internationalisierung. Die Koordination dieses Clusters übernimmt der DAAD im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Digitale Lösungen zukunftsweisend verbinden 

Das Testen der Plattform ist zunächst auf die Partner des Projektkonsortiums beschränkt. Aus den Feldversuchen und den Dialogen mit unterschiedlichen Akteuren und Zielgruppen werden neben politischen Empfehlungen auch Daten zur Umsetzung der innovativen Maßnahmen abgeleitet. Langfristig soll so die Errichtung einer digitalen Infrastruktur für die Netzwerke Europäischer Universitäten ebenso wie Lösungsansätze für die Zusammenführung unterschiedlicher Onlineplattformen und -systemen entwickelt werden. 
Die Projektaktivitäten richten sich nach dem "Digital Education Action Plan" ebenso wie der "Erneuerten Agenda für die Hochschulbildung in der EU". Das Ziel: internationale Zusammenarbeit über Hochschulen und Grenzen hinweg digital stärken und vereinfachen.

Kontakt

Saskia Weißenbach

E-Mail: openu@daad.de
Tel.: 0228 - 882 789

Katharina Engel

E-Mail: openu@daad.de
Tel.: 0228 - 882 5209

Nach oben