Erasmus+ Enriching lives, opening minds.

Cooperation Partnerships beantragen (KA220)

Drei Studierende unterhalten sich im ersten Stock ihrer Hochschule über die Erasmus+ Strategische Partnerschaften (KA203).
Jan von Allwörden/DAAD

Die Antragsfrist für Erasmus+ Cooperation Partnerships für 2021 ist am 21. Mai 2021 abgelaufen. Informationen zur nächsten Antragsrunde 2022 werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Mit dem neuen Erasmus+ Programm ab 2021 lösen die neuen "Cooperation Partnerships" die bisherigen Strategischen Partnerschaften ab.

Relevante Informationen zu den Cooperation Partnerships finden Sie hier.
Bitte beachten Sie, dass die ‚small-scale partnerships‘ NICHT für den Hochschulbereich beantragbar sind.

Wer kann einen Antrag stellen?

Antragsberechtigt sind Organisationen, die in einem Erasmus+ Programmland ansässig sind. Einzelpersonen sind nicht antragsberechtigt. Für alle Partnerorganisationen, die sich an einem Projekt beteiligen, stellt die koordinierende Organisation einen gemeinsamen Antrag bei ihrer zuständigen Nationalen Agentur.

Wann kann ich einen Antrag einreichen?

Die Antragsfrist für Erasmus+ Cooperation Partnerships für 2021 ist am 21. Mai 2021 abgelaufen. Informationen zur nächsten Antragsrunde 2022 werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Wie reiche ich einen Antrag ein?

Der Projektantrag muss mithilfe eines Online-Antragsformulars eingereicht werden. Um eine Förderung zu beantragen, gehen Sie bitte so vor:
Melden Sie zunächst Ihre Organisation im EU-Antragsportal an, um einen sogenannten „Organisation Identification Code“ (OID) zu erhalten. Ist Ihre Organisation dort bereits registriert, entfällt dieser Schritt und Sie verwenden bei der Antragstellung den bereits vorhandenen OID. Bitte benutzen Sie für die Antragstellung im Call 2021 folgenden Link: Online-Antragsformular.
Bitte lesen Sie die relevanten Teile des Erasmus+ Programme Guides (2021) gründlich.
Füllen Sie das gültige Online-Antragsformular im Antragsportal der EU-Kommission aus. Im Portal finden Sie alle Hinweise zur Handhabung des Formulars. Um das Antragsformular auszufüllen, benötigen Sie einen persönlichen EU-Login.
Das Antragsformular finden Sie hier.

Wo reiche ich einen Antrag ein?

Sie reichen Ihren Projektantrag online und fristgerecht über das EU-Antragsportal bei der Nationalen Agentur des Landes ein, in dem Ihre Organisation ansässig ist. Ein identisches Partnerkonsortium kann nur einen Antrag zum selben Thema stellen und der Antrag darf nur bei einer Nationalen Agentur in einem Erasmus+ Programmland eingereicht werden.

  • Als koordinierende Hochschule oder andere Organisation, die in Deutschland ansässig ist und deren Antrag einen inhaltlichen Schwerpunkt in der Hochschulbildung hat, beantragen Sie Ihr Projekt bei der NA DAAD (DE01).
  • Organisationen, deren Projekt einen inhaltlichen Schwerpunkt in der Schulbildung hat, beantragen bei der NA PAD (Pädagogischer Austauschdienst).
  • Liegt der inhaltliche Schwerpunkt Ihres Projekts in der beruflichen Bildung oder Erwachsenenbildung, beantragen Sie bei der NA BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung).
  • Bei einem inhaltlichen Schwerpunkt im Bereich Jugendbildung beantragen Sie bei der NA Jugend für Europa.

Was sind die Bestandteile eines vollständigen Antrags?

  • Das vollständig ausgefüllte Online-Antragsformular (Web Application Form), welches bis zum Ende der Antragsfrist an die EU-Kommission übermittelt werden muss. Um das Antragsformular auszufüllen, benötigen Sie einen persönlichen EU-Login.
  • Ehrenwörtliche Erklärung (Declaration of Honour): Die Unterschrift des rechtlichen Vertreters der koordinierenden Organisation ist erforderlich. Das Formular ist in der Web-Form enthalten: vor Versand des Projektantrags drucken, unterschreiben, scannen und hochladen.
  • Partnerschaftsvereinbarung (Template of the Mandate): Alle Partner des Projektkonsortiums müssen eine solche mit der koordinierenden Organisation schließen, um sich am Projekt beteiligen zu können.
  • für private und kirchliche Einrichtungen:
    Proof of Financial Capacity, wenn der antragstellenden Organisation über 60.000 Euro bewilligt werden:
    a) zu 50 % oder mehr öffentliche Förderung
    b) keine oder unter 50 % öffentliche Förderung

An wen wende ich mich, wenn ich Fragen habe?

Lassen Sie sich bei Fragen gerne von uns beraten. Hierzu senden Sie bitte eine E-Mail an copartner.eu@daad.de.

Nach oben