Erasmus+ Enriching lives, opening minds.

Ausschreibung Erasmus+ Expertinnen und Experten 2022 (Zeitraum 01.01.-31.12.2022)

Oliver Reetz/DAAD

im Rahmen des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ sucht die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit (NA DAAD) für das Kalenderjahr 2022 erneut Erasmus-Expertinnen und -Experten als Multiplikatoren, die die NA DAAD dezentral bei der Beratung von Hochschulen und Konsortien bezüglich der Durchführung des Programms Erasmus+ unterstützen.

Als Erasmus-Expertin oder -Experte unterstützen Sie die NA DAAD, indem Sie aus der Perspektive von Hochschulen zu Programmentwicklung und -umsetzung aller Erasmus-Aktionen und zu spezifischen Themen sowohl die NA DAAD als auch andere Hochschulen beraten.

Bestandteile einer Erasmus-Expertentätigkeit können sein:

  • die Entwicklung von Marketingaktivitäten mit der NA DAAD,
  • die Mitarbeit in Arbeitsgruppen zu Erasmus-Themen (z. Bsp. zu Förderaktivitäten der neuen Programmgeneration),
  • die Teilnahme an Expertinnen-/Expertentreffen (regelmäßig virtuell, bis zu 3-mal jährlich in Präsenz, wenn möglich),
  • die Unterstützung der NA DAAD bei der effektiven Gestaltung des Programmzyklus
  • möglichst die selbständige Organisation einer (virtuellen) Veranstaltung,
  • möglichst die selbständige Organisation lokaler bzw. regionaler Informationsveranstaltungen für ein Fachpublikum außerhalb der eigenen Hochschule,
  • die Mitwirkung bei und Evaluation von Erasmus-Tagungen der NA DAAD.

Um Ihre Erfahrung und Expertise im Erasmus-Programm möglichst zielgerichtet einsetzen zu können, wird der Kreis der Expertinnen und Experten zukünftig in die nachstehenden thematischen Profilgruppen unterteilt. Horizontale Themen im Erasmus-Programm wie Inklusion, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und soziale Teilhabe werden über die Profilgruppen hinweg (bzw. im Bedarfsfall auch leitaktionenspezifisch) in systematischen Gruppen und Treffen thematisiert.

Erasmusexperten2022

Die NA DAAD bietet Ihnen:

  • die Einbeziehung in den Informationsaustausch zu Erasmus+ zwischen der NA DAAD und der Europäischen Kommission,
  • die Einbindung in den Expertenkreis und in ein (europäisches) Netzwerk von Fachleuten,
  • regelmäßige Treffen (virtuell, persönlich) und die Beteiligung an Veranstaltungen,
  • bei Bedarf ein Zertifikat über Ihre Tätigkeit,
  • eine Finanzierung ihrer Tätigkeit mit pauschal 1.800 Euro im Zeitraum 01.01. bis 31.12.2022.

Anforderungen an die Tätigkeit als Erasmus+ Expertin/-Experte:

Als Erasmus+ Expertin/Experte sprechen wir alle Hochschulmitarbeitende an, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit bereits intensiv mit dem Erasmus-Programm beschäftigt haben. Darüber hinaus bringen Sie folgende Voraussetzungen mit:

  • allgemeine Kenntnisse des Erasmus-Programms und Kenntnisse in mindestens einer der drei Leitaktionen im Erasmus-Programm,
  • Interesse am Projektmanagement der verschiedenen Fördermöglichkeiten im Programm,
  • Interesse an der gemeinsamen Erarbeitung/ Identifikation möglicher Synergien zwischen den verschiedenen Förderlinien bzw. Leitaktionen und horizontalen Prioritäten (anhand von Beispielen guter Praxis),
  • Freude an der erfolgreichen Gestaltung von Änderungsprozessen,
  • Interesse an der Kommunikation von Erasmus+.

Spezifische Anforderungen für die Bewerbung als Erasmus-Experte in der Profilgruppe Digitalisierung:

  • Kenntnis der European Student Card Initiative (ESCI), Erasmus Without Paper (EWP)  und der geplanten Implementierung
  • Sie bringen eine Affinität für das Thema mit, müssen aber nicht von Anfang an jede Frage beantworten können (fit werden Sie durch Schulungen und kollegiale Beratung).
  • Interesse an Fragestellungen zur Digitalisierung der Hochschulen und möglicher Implikationen
  • Freude an der erfolgreichen Gestaltung von Änderungsprozessen (change management)
  • Interesse an der Wissensvermittlung, z.B. Workshops zu EWP
  • Kenntnis des student journey bzw. student mobility cycle
  • Idealerweise tiefergehende Kenntnis in einer der verfügbaren EWP-Lösungen

Spezifische Anforderungen für die Bewerbung als Erasmus-Experte in der Profilgruppe Kommunikation:

  • Kenntnis der Erasmus+ Kommunikationsstrategie der EU-KOM,
  • Erfahrung in Kommunikation (inkl. Ansprache zu Sonderthemen wie Inklusion, Nachhaltigkeit, spez. Fachrichtungen etc.),
  • Erfahrungen in der Organisation und Umsetzung von Kommunikationsprozessen und -strategien an der eigenen Hochschule,
  • Erfahrungen in der Kommunikation zu E+ geförderten Projekten,
  • Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung von Social Media Kampagnen der Hochschule.

Diese Aktivität wird vollständig unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Onlinebewerbung und Anmeldefrist:

Bitte reichen Sie Ihre Interessensbekundung für diese vielfältige und interessante Aufgabe bis zum 17.12.2021 über den folgenden Link ein: https://www.daad.de/surveys/743387?lang=de.

Ansprechpartner:

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Rückfragen zu den jeweiligen Profilgruppen an die entsprechenden Kolleginnen und Kollegen:

Leitaktion 1: Agnes Schulze-von Laszewski: E-Mail
Leitaktion 2: Beate Körner: E-Mail
Leitaktion 3: David Akrami-Flores: E-Mail
Kommunikation: Martin Schifferings: E-Mail
Digitalisierung: Maximilian Pinnen: E-Mail

Nach oben